Hummels mit schonungsloser Kritik – Löw lässt Zukunft offen

via Sky Sport Austria

Das Unfassbare ist passiert: Zum ersten Mal in der 84-jährigen WM-Geschichte scheitert eine DFB-Elf in der Vorrunde. Sky Sport fasst die Stimmen nach dem peinlichen 0:2 gegen Südkorea zusammen.

Joachim Löw (beim ZDF): “Es herrscht Totenstille. Es ist für uns eine riesige Enttäuschung. Gratulation an Mexiko und Schweden, wir haben es nicht verdient, ins Achtelfinale zu kommen. Kämpferisch kann man der Mannschaft kein Vorwurf machen, aber wir haben es einfach verpasst, ein Tor zu machen. Unsere Leichtigkeit und Sicherheit war die ganze Zeit nicht vorhanden. Das hat sich leider das ganze Turnier durchgezogen.”

… über die Probleme: “Wir haben es nicht auf den Platz gebracht, weil wir einfach zu verkrampft waren. Wir konnten keine Dynamik entwickeln und die letzte Konsequenz im Abschluss war einfach nicht da. Wir konnten es nicht umsetzen.”

Deutschland ist ausgeschieden!

… über den Fluch des Weltmeisters: “Das ist wahnsinnig schwer, einen solch großen Erfolg gleich zu wiederholen. Ich hatte das Gefühl, dass vor dem Mexiko-Spiel eine Selbstherrlichkeit vorhanden war, dass man auf Knopfdruck reagieren könne. In der Beziehung kann ich der Mannschaft vor den Spielen gegen Schweden und Südkorea aber keinen Vorwurf machen.”

… über seine Zukunft: “Ich übernehme die Verantwortung dafür. Wir alle haben verloren, seit 2006 waren wir immer mindestens im Halbfinale. Dafür können wir uns nur entschuldigen. Ich bin der Erste, der sich hinterfragen muss, welche Dinge schief gelaufen sind. Da muss ich auch mal eine Nacht drüber schlafen, denn das ist zu früh für mich. Auch bei mir ist die Enttäuschung sehr groß. Das hätte ich mir so auch nicht unbedingt vorstellen. Morgen muss man dann mal Gespräche führen und sehen, wie es weitergeht.

Mats Hummels (beim ZDF): “Ein ganz, ganz bitterer Abend für uns und alle deutschen Fußballfans. Das ist ganz schwierig in Worte zu fassen. Wir haben bis zum Schluss dran geglaubt, haben den Ball aber nicht im Tor untergebracht. Ich muss auch den Kopfball machen. Das hat uns das Genick gebrochen heute, dass wir unsere Torchancen nicht genutzt haben.”

… über die Probleme der DFB-Elf: “Wir haben uns mit dem Mexiko-Spiel in diese Situation gebracht. Wir haben einige Punkte, bei denen wir ansetzen müssen, das werde ich öffentlich aber nicht mehr sagen. Das letze Spiel, das wir überzeugend abgeliefert haben, war Herbst 2017. Wir haben gegen Schweden die Dinge, die ich angesprochen hatte, verbessert. Wir sind ab der 65. Minute hektisch und wild geworden und haben unsere Positionen verlassen. Wir haben heute unsere Struktur verloren und unglaubliche Konter kassiert.”

Schweden schlägt Mexiko – trotzdem beide weiter

Oliver Bierhoff (beim ZDF): “Es spricht keiner in der Kabine. Wir sind tief enttäuscht. Der Frust ist sehr groß. Am Ende hat es aber nicht gereicht – das müssen wir akzeptieren. Wir wollten dumme Fehlpässe vermeiden, weil dadurch in den ersten beiden Spielen auch viele Konter entstanden sind. Man sieht, dass es alle Mannschaften hier schwer haben, da spielt der Kopf auch eine große Rolle.”

… zur Zukunft von Löw: “Jogi hat vor kurzem erst den Vertrag unterschrieben, dass hat er sich genau überlegt. Wir müssen das aufarbeiten, ich gehe aber fest davon aus, dass er weitermachen wird. Und dann werden wir wieder angreifen.”

Beitragsbild: Gettyimages