Hunt-Elfmeter in 98. Minute bewahrt HSV vor Fehlstart

via Sky Sport Austria

Der Hamburger SV hat dank eines von Aaron Hunt verwandelten Foulelfmeters in der 98. Minute einen kapitalen Fehlstart in die neue Saison der 2. deutschen Fußball-Bundesliga gerade noch abgewendet.

Dank des nach Videobeweis gegebenen Strafstoßes holte der runderneuerte HSV am Sonntag im Heimspiel gegen Darmstadt 98 ein 1:1. Beim HSV spielte der im Sommer verpflichtete Tiroler Stürmer Lukas Hinterseer vor über 44.000 Zuschauern durch, auf der Gegenseite fehlte Mathias Honsak verletzt.

Zulechner und Wydra siegen mit Aue

Eine optimale Rückkehr in die 2. Bundesliga feierte der Karlsruher SC. Im Duell der Aufsteiger gewann der KSC beim SV Wehen Wiesbaden 2:1 (0:0). Marvin Pourie (15.) brachte die Gastgeber früh im Spiel in Führung. Nach der Pause sorgte Philipp Hofmann (61.) vor 6871 Zuschauern nach einer Ecke für die Vorentscheidung. Daniel Kyerehs Anschlusstreffer (90.+3) kam zu spät. Marco Djuricin kam ab der 85. Minute zu einem Kurzeinsatz für Karlsruhe.

Einen erfolgreichen Einstand als Trainer von Jahn Regensburg feierte unterdessen Mersad Selimbegovic. Im Heimspiel gegen den VfL Bochum gewannen die Bayern vor 10.268 Zuschauern 3:1 (1:0). Benedikt Saller (42.) und Sebastian Stolze (50.) trafen für Regensburg. Danny Blum konnte per Handelfmeter nach Videobeweis (75.) verkürzen, ehe Tom Baack (90.+5) zum Endstand traf.

Gut aus den Startlöchern kam auch Erzgebirge Aue. Die Sachsen setzten sich vor 9970 Fans etwas überraschend dank Dimitri Nazarov (25.) und Jan Hochscheidt (90.) bei Greuther Fürth 2:0 (1:0) durch. Philipp Zulechner wirkte bei den Siegern 75 Minuten lang mit, Dominik Wydra wurde im Laufe des Spiels (67.) eingewechselt.

31-07-rbsche-testspiel
Beitragsbild: Gettyimages
(APA/DPA)