In der 5. Overtime: Jokerit Helsinki gewinnt längstes Spiel der KHL-Geschichte

via Sky Sport Austria

Ein denkwürdiges Eishockeyspiel fand am Donnerstagabend in der KHL (Kontinental Hockey League) statt. Das Playoff-Spiel zwischen ZSKA Moskau und Jokerit Helsinki endete mit 1:2 nach Verlängerung. Nichts Besonderes auf den ersten Blick. Doch bei genauerer Betrachtung des Spielberichts erkennt man, dass dieses Spiel insgesamt über sechs Stunden dauerte.

Erst in der fünften Verlängerung gelang Mika Niemi für die Gäste aus Helsinki der entscheidende Treffer zum 2:1. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 142:09 Minuten gespielt- Damit geht das Spiel als längstes KHL-Spiel aller Zeiten in die Geschichte ein.

Die ersten beiden Tore waren übrigens in den ersten elf Spielminuten gefallen. Die Zuschauer in der Halle warteten also über fünfeinhalb Stunden auf einen Torerfolg. In der best-of-seven-Serie verkürzten die Finnen damit übrigens auf 2:3 und wendeten damit ein vorzeitiges Saisonende ab. Mika Niemi sei Dank.

Das entscheidende Tor

Längstes Spiel aller Zeiten in Norwegen

Den Weltrekord für das längste Eishockeyspiel aller Zeiten halten die beiden norwegischen Teams Storhamar Dragons und Sparta Warriors, dass erst nach 217:14 Spielminuten und somit achteinhalb Stunden nach dem Eröffnungsbully entschieden wurde.

Bild: Twitter / @KHL_eng