Innsbrucker Haie besiegen Black Wings Linz nach Overtime

via Sky Sport Austria

Innsbruck (APA) – Die Innsbrucker Haie haben am Donnerstag in der Erste Bank Eishockey Liga (11. Runde) eine lange Negativserie gegen EHC Linz beendet. Mit dem 2:1-Sieg nach Verlängerung, den Tyler Spurgeon in der 65. Minute fixierte, feierten die Tiroler nicht nur den ersten Sieg nach vier Liga-Niederlagen, sondern den ersten Heimsieg seit dem EBEL-Aufstieg 2012 gegen Linz überhaupt.

Tirol hatte zuvor alle acht Heimspiele gegen die Black Wings verloren, am Donnerstag gelang auch die Revanche für die 4:5-Niederlage zwei Tage davor. Die Linzer hatten aber ebenso Chancen auf den Sieg. Joel Broda, beim 5:4 am Dienstag mit einem Hattrick Matchwinner für die Linzer, traf im ersten Drittel nur Latte (2.) und Stange (16.), ehe ihm nach 40 Sekunden des Schlussdrittels der Ausgleichstreffer gelang.

Für Rob Hisey von den Black Wings war das Spiel nach zwei Dritteln beendet. Er bekam einen Puck ans Kiefer und wurde mit Verdacht auf Kieferbruch ins Krankenhaus gebracht. Eine Diagnose steht allerdings noch aus.

HC Tiroler Wasserkraft ‘Die Haie’ – LIWEST Black Wings Linz 2:1 n.V. (0:0, 0:1, 1:0, 1:0)
Zuschauer:
2.000
Tore: De Santis (38.), Spurgeon 60.+5) bzw. Broda (41.)
Strafminuten: 4 bzw. 6 Minuten

Spurgeon: “Es ist ein schönes Gefühl mal wieder zu gewinnen” – Die STIMMEN zum SPIEL

12. Runde: Ergebnisse & Paarungen

Tabelle

 

Der SPIELFILM

 

Bild: GEPA