Jancker über Rapid Wien: “Es ist jetzt eine verworrene Saison geworden”

via Sky Sport Austria

In den vergangenen Monaten ist es ruhig geworden um Carsten Jancker. Im November wurde er als Co-Trainer bei Rapid Wien beurlaubt. Insgesamt war Carsten Jancker knapp sieben Jahre bei den Grün-Weißen in unterschiedlichen Funktionen tätig. Unser Reporter Johannes Hofer hat den 43-jährigen Deutschen am Wiener Donaukanal getroffen.

“Ich habe bei Rapid den Durchbruch (Anm. d. Red.: im Trainergeschäft) geschafft und sieben Jahre hier gearbeitet. Das Herz hängt immer noch dran”, sagt Jancker, der in der Saison 1995/96 auch als Spieler für die Hütteldorfer auflief und österreichischer Meister wurde.

Mit seinem unfreiwilligen Abschied im Herbst hat er aber schon abgeschlossen: “Ich denke, dass einfach schon sehr viel darüber gesprochen worden ist. Jeder hat seinen Senf dazugegeben und wir haben unsere Schlüsse daraus gezogen. Es war für mich keine einfache Situation, weil ich sieben Jahre bei dem Verein war.”

Zum weiteren Saisonverlauf beim SK Rapid Wien findet der ehemalige Bayern München-Star auch klare Worte: “Es ist jetzt eine sehr verworrene, schlechte Saison geworden. Mit einem Cupsieg können sie jetzt eine schlechte Saison noch besser machen kann, als sie eigentlich war.”

Für seine persönliche Zukunft hat er erstmal den Abschluss der UEFA-Pro-Lizenz als kurzfristiges Ziel. Was sich danach ergibt, will der ehemalige Sturmtank auf sich zukommen lassen: “Vielleicht gehe ich in die dritte oder vierte Liga um den ersten Job als “Einser”-Trainer anzunehmen oder vielleicht wird es doch wieder ein Co-Trainer-Job.”