Basel's Austrian forward Marc Janko (R) and Fiorentina's Argentinian defender Facundo Roncaglia go for a header during the UEFA Europa League group I football match between FC Basel and ACF Fiorentina at the St. Jakob stadium in Basel on November 26, 2015.  AFP PHOTO / FABRICE COFFRINI / AFP / FABRICE COFFRINI        (Photo credit should read FABRICE COFFRINI/AFP/Getty Images)

Janko erreicht mit Basel Europa-League-Sechzehntelfinale

via APA
Basel (APA) – ÖFB-Teamstürmer Marc Janko und sein FC Basel haben sich am Donnerstag in der Fußball-Europa-League vorzeitig den Einzug in die K.o.-Phase gesichert. Dem Schweizer Meister genügte ein 2:2-Heimremis gegen ACF Fiorentina zum Gruppensieg in Pool I. Janko spielte im Sturmzentrum durch, erhielt eine Gelbe Karte und ist damit im abschließenden Gruppenspiel in zwei Wochen bei Lech Posen gesperrt.

Mit Tottenham und Schalke 04 fixierten zwei weitere Österreicher-Clubs den vorzeitigen Einzug ins Sechzehntelfinale. ÖFB-Teamverteidiger Kevin Wimmer saß beim 1:0-Auswärtssieg von Tottenham gegen Karabach Agdam ebenso auf der Bank wie Ersatztorhüter Michael Gspurning beim mühevollen 1:0-Heimsieg der Schalker gegen APOEL Nikosia, den Maxim Choupo-Moting erst in der Schlussphase fixierte (86.).

Besiktas Istanbul landete ohne den rekonvaleszenten Veli Kavlak zwar einen 2:0-Heimsieg gegen Skenderbeu aus Albanien, benötigt für das Weiterkommen zum Abschluss aber noch einen Punkt bei Sporting Lissabon. Athletic Bilbao buchte sein Aufstiegsticket mit einem 3:2 beim FC Augsburg, dem Club von Ersatzkeeper Alexander Manninger.

In der Schalke-Gruppe K steht auch Sparta Prag durch ein 1:0 gegen Asteras Tripolis bereits als Aufsteiger fest. Auch in Gruppe G ist für Spitzenreiter Lazio Rom (3:1 gegen Dnipropetrowsk) und den Tabellenzweiten AS St. Etienne (1:1 bei Rosenborg Trondheim) alles klar. Damit waren vor den späten Donnerstagspielen (Beginn 21.05 Uhr) 13 der insgesamt 24 Aufstiegstickets vergeben.

Artikelbild: Gettyimages