Jesse Marsch: “Es war ein wichtiger Punkt”

via Sky Sport Austria
Video enthält Produktplatzierungen

Der FC Red Bull Salzburg muss sich in der 29. Runde der tipico Bundesliga gegen den Wolfsberger AC mit einem 2:2-Remis begnügen. Salzburg-Trainer Jesse Marsch haderte nach dem Spiel mit den vergebenen Chancen, richtete aber den Blick schon auf das anstehende Duell gegen den SK Rapid.

Bis zur 80. Minute führte der Tabellenführer aus Salzburg mit 2:0, ehe ein Eigentor von Andreas Ulmer den Anschlusstreffer für den WAC besorgte. Salzburg hatte bis dorthin alles im Griff und auch ein Chancenplus. “Wir hatten alles im Griff. […] Wir hatten so viele Chancen”, meinte Marsch im Sky-Interview. Michael Liendl traf wenige Minuten nach dem Anschlusstreffer zum 2:2-Endstand.

Für den Tabellenführer war es aber “ein wichtiger Punkt”, wie Marsch bekräftigte. Durch die Niederlage von Rapid haben die Bullen den Vorsprung auch den schärfsten Verfolger aus Hütteldorf auf sechs Zähler ausgebaut. Am Mittwoch steht das Gipfeltreffen in Wien-Hütteldorf an. Jesse Marsch warnt vor dem Gegner, will die Grün-Weißen aber unbedingt bezwingen, wie er sagte: “Wir haben Respekt vor Rapid, aber wir fahren hin um zu gewinnen.”

mi-24-06-skybuliat-meistergruppe