JETZT im LIVESTREAM: Leclerc, Courtois und Co. beim virtuellen China-GP

via Sky Sport Austria

Die Formel 1 findet in Zeiten der Corona-Pandemie vorerst weiterhin virtuell statt. Am Sonntag zeigt Sky das virtuelle Rennen von China live im TV und Stream. Alle Infos zur Übertragung.

Nach dem Großen Preis von Australien und Bahrain dürfen sich Formel-1-Fans am Sonntag auf das dritte eSport-Rennen der Saison freuen. Beim Virtual GP von China duellieren sich aktuelle und ehemalige Fahrer. Auf die offizielle Weltmeisterschaft werden die Rennen keinen Einfluss haben.

LIVESTREAM

Leclerc am Start – Auch Courtois dabei

Folgende aktuelle Formel-1-Piloten sind bei der dritten Ausgabe des virtuellen Grand Prix von F1 Esports am Start: Charles Leclerc (Ferrari), George Russell (Williams), Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo), Lando Norris (McLaren), Alex Albon (Red Bull) und Nicholas Latifi (Williams).

Neben den Formel-1-Stars wird auch der frühere BVB-Profi Ciro Immobile an der Konsole mitfahren. Der Torjäger vom italienischen Spitzenklub Lazio Rom tritt gemeinsam mit dem Neuseeländer Liam Lawson für das Team AlphaTauri an.

Immobiles Fußball-Kollege und Keeper Thibaut Courtois von Real Madrid wird zudem sein virtuelles Grand-Prix-Debüt für Red Bull geben. Und Golf-Star Ian Poulter geht an der Konsole für Renault an den Start.

Formel 1 virtuell – GP von China: Wo und wann?

Das offizielle virtuelle Rennen findet am Sonntag, 19. April, ab 19:00 Uhr statt. Sky überträgt live im TV auf Sky Sport 2 HD sowie hier im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App.

Bereits vorab duellieren sich die Esport-Profis von 18:00 bis 19:00 Uhr auf dem Shanghai International Circuit. Auch dieses Rennen seht Ihr live auf Sky.

Euer Kommentator bei beiden virtuellen Rennen ist Sascha Roos.

Wann startet die reguläre Formel 1 Saison?

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus war der Saisonstart der Formel 1 im australischen Melbourne am 15. März abgesagt worden. Mittlerweile sind neun der 22 Rennen abgesagt oder verschoben.

Marko hält Chancen auf Österreich-GP für “sehr hoch”