Video enthält Produktplatzierungen

Justin Schütz: „Ein guter Abschluss für das Jahr“

via Sky Sport Austria
  • Christian Jennes: „Nach dem zweiten Drittel war es schwer, die Partie nochmals aufzuholen“
  • Florian Iberer: „Die Innsbrucker konnten im Zweikampf nicht mithalten und haben dann eben die Tore bekommen, die sie verdient hatten“
  • Florian Iberer über die Salzburger Nachwuchsarbeit: „Sie arbeiten nicht darauf hin, Standardspieler herauszubringen, sie wollen Stars herausbringen, Stars entwickeln“

EC Red Bull Salzburg gewinnt gegen HC TIWAG INNSBRUCK – DIE HAIE mit 5:1. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

EC Red Bull Salzburg – HC TIWAG INNSBRUCK – DIE HAIE 5:1 (1:0, 4:1, 0:0)

Justin Schütz (EC Red Bull Salzburg):
…nach dem Spiel: „Es war schon ganz gut heute. Es hat auch mit einem Tor geklappt. Alles in allem zählen jetzt einfach die drei Punkte und es war ein guter Abschluss für das Jahr. (…) Im ersten Drittel haben wir uns noch ein bisschen schwer getan, aber vor allem im zweiten Drittel haben wir einen sehr guten Forecheck gefahren und haben Innsbruck nicht gut aus der Zone gelassen und dann haben wir heute auch endlich unsere Chancen genützt.“

…auf die Frage, ob er auch Schwachpunkte bei seiner Mannschaft gesehen hat: „Ich denke, wir müssen hinten noch ein bisschen besser stehen. Wir lassen ab und zu noch zu viele Chancen zu. Das müssen wir übermorgen gegen Bozen sicher vermeiden.“

Florian Baltram (EC Red Bull Salzburg) nach dem ersten Drittel:
…über das erste Drittel: „Es ist hin und her gegangen. Auf beiden Seiten viele Schüsse, sie haben zwei Strafen genommen, da haben wir dann ein gutes Momentum gehabt und das Tor gemacht. Jetzt müssen wir schauen, dass wir so weiterspielen und hinten nichts zulassen.“

…über seine bisherige Saison: „Es fühlt sich immer gut an, wenn man ein Tor schießt, aber wichtiger ist die Mannschaftsleistung. Ich bekomme heuer viel Vertrauen. Da will ich weitermachen und ein Führungsspieler werden.“

John Hughes (EC Red Bull Salzburg) vor dem Spiel:
…über Julian Lutz: „Er hat eine gute Einstellung.“

…auf die Frage, ob junge Spieler zu ihm kommen und nach Rat fragen: „Nein, die kommen, arbeiten und schauen. Die fragen nicht so viel.“

…auf die Frage, ob ihm persönliche Statistiken etwas bedeuten, da er heute sein 200. Tor und seinen 500. Assist in der Regular Season machen kann: „Ja, ich schaue immer auf die Statistik. Aber was heute wichtig ist, sind die drei Punkte zu holen.“

Christian Jennes (HC TIWAG INNSBRUCK):
…nach dem Spiel auf die Frage, was heute entscheidend war: „Ich glaube, wir sind nicht schlecht in die Partie gestartet. Wir haben dann unglücklich die Chance nicht verwertet und dann die Tore bekommen. Nach dem zweiten Drittel war es schwer, die Partie nochmals aufzuholen. Wir haben zwar unser Bestes gegeben, aber am Ende ist die Partie ein bisschen aus dem Ruder geraten.“

…auf die Frage, wie man wieder in die Erfolgsspur finden kann: „Die Partie abhaken, einfach nach vorne schauen. Von Partei zu Partie denken, der Spielplan ist sehr voll und nächste Partie wieder hundert Prozent geben.“

Dario Winkler (HC TIWAG INNSBRUCK) nach dem zweiten Drittel:
…über das bisherige Spiel: „Das erste Drittel war sicher nicht schlecht von uns. Jetzt haben wir ein paar schnelle Gegentreffer kassiert. Ist natürlich nicht gut. Jetzt müssen wir schauen, dass wir im dritten Drittel wieder Gas geben und das Spiel vielleicht noch umdrehen. (…) Es ist unglücklich das Gegentor passiert und dann haben sie das Momentum bekommen und zum Schluss sind wir nur noch hinterhergelaufen.“

…auf die Frage, was man im finalen Abschnitt noch machen kann: „Jetzt müssen wir uns in der Kabine sammeln und im dritten Drittel alles zum Tor werfen, einen Screen vorm Tor bilden, damit der Tormann nichts sieht und dann versuchen, die Scheibe ins Tor zu schießen.“

Florian Iberer (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Wie ich es in der ersten Drittelpause gesagt habe. Die Salzburger werden noch mehr aufs Gas drücken, noch mehr in der Zone spielen und da haben sie den Innsbruckern ihr Spiel aufgezwungen. Die Innsbrucker konnten im Zweikampf nicht mithalten und haben dann eben die Tore bekommen, die sie verdient hatten. Da haben sie defensiv einfach zu schwach und inkonsequent gespielt. Deshalb ist das Spiel im zweiten Drittel auch gekippt.“

…nach dem zweiten Drittel: „Die Innsbrucker sind zur einen oder anderen Chance gekommen und hatten eigentlich die Möglichkeit, das Spiel zu drehen. Aber dann waren die Salzburger doch sehr konsequent und haben ein 5:1 herausgeholt.“

…über das erste Drittel: „Es geht ein bisschen hin und her, aber die richtig zwingenden Chancen beziehungsweise das Tor haben sich nur die Salzburger erarbeitet. Die Innsbrucker warten noch, dass ihnen die Chancen ins Körbchen fallen. Das wird gegen Salzburg sicher zu wenig sein.“

…vor dem Spiel: „Zuhause sind die Salzburger für mich immer Favorit. Sie spielen offensiv gut und sind momentan stabiler als die Innsbrucker, die heute auch nur mit drei Reihen antreten. Daher ist Salzburg heute der Favorit für mich.“

…vor dem Spiel angesprochen auf die schon vorhandene Klasse des erst 16-jährigen Julian Lutz: „Das ist bewusste Konditionierung in Salzburg. Sie arbeiten nicht darauf hin, Standardspieler herauszubringen, sie wollen Stars herausbringen, Stars entwickeln. Diesen Spielertyp versucht man sozusagen in Salzburg zu züchten. Bei diesem jungen Spieler gelingt es ihnen auch sehr gut.“

…vor dem Spiel angesprochen auf die beiden Top-Scorer von Innsbruck Braden Christoffer und Daniel Ciampini: „Beide haben sich über Norwegen empfohlen und beide sind unglaublich gute Skills-Player, die auch nur zu zweit das Spiel machen können. Sie brauchen nicht viel Unterstützung.“