TURIN, ITALY - APRIL 20: Players of Juventus celebrate after winning the Italian league at the end of the Serie A match between Juventus and ACF Fiorentina on April 20, 2019 in Turin, Italy. (Photo by Giampiero Sposito/Getty Images)

Juventus Turin zum 35. Mal italienischer Meister

via Sky Sport Austria

Juventus Turin hat am Samstag einen Formalakt besiegelt. Die “Alte Dame” holte dank eines 2:1-Heimsieges über Fiorentina zum 35. Mal insgesamt und zum achten Mal in Folge den italienischen Fußball-Meistertitel. Bereits fünf Runden vor Schluss ist der Rekordchampion nicht mehr von der Spitze der Serie A zu verdrängen.

Spiel gedreht

Gegen Fiorentina geriet Juventus in der sechsten Minute durch Nikola Milenkovic in Rückstand, Alex Sandro (37.) und ein Eigentor von German Pezzella (53.) bescherten den Gastgebern aber noch den Sieg. Juve hätte den “Scudetto” auch schon bei einem Unentschieden fix gehabt, der erste Verfolger Napoli lag vor seinem Sonntag-Match vor eigenem Publikum gegen Atalanta Bergamo 20 Punkte zurück.

Acht Meistertitel in Folge hat in Italiens Oberhaus noch keine Mannschaft geschafft – und dennoch bleibt für Juventus ein schaler Beigeschmack. Wegen des Ausscheidens im Cup-Viertelfinale gegen Atalanta Bergamo wurde erstmals seit 2013/14 nicht das Double gewonnen.

Und dann gab es auch noch das bittere Aus in der Champions League. Mit der 1:2-Heimniederlage gegen Ajax Amsterdam im Viertelfinal-Rückspiel am vergangenen Dienstag endete die Hoffnung, die wichtigste Trophäe im europäischen Clubfußball zum ersten Mal seit 1996 zu holen – trotz der Verpflichtung von Cristiano Ronaldo.

Ronaldo: “Für mich gibt es nur Juventus”

Der 34-Jährige war im vergangenen Sommer um 112 Millionen Euro von Real Madrid losgeeist worden. Seither brachte es der Portugiese in 39 Pflichtspielen auf 26 Tore. Nach der Champions-League-Enttäuschung tauchten Gerüchte über einen vorzeitigen Abschied Ronaldos aus Turin auf, doch der Stürmer stellte am Samstag klar: “Für mich gibt es nur Juventus.”

In der kommenden Saison darf sich Ronaldo wohl auf den einen oder anderen hochkarätigen neuen Mitspieler einstellen. In italienischen Medien wird seit der Niederlage gegen Ajax heftig über Transfers spekuliert, die Juventus in der kommenden Spielzeit den Champions-League-Titel ermöglichen könnten. Um den nationalen Meistertitel müssen sich die Turiner wohl weniger Sorgen machen – alles andere als ein erneuter “Scudetto”-Gewinn in der kommenden Saison wäre eine große Überraschung.

(APA)

21-04-skybuliat

Bild: Getty