KAC lässt Black Wings keine Chance

via Sky Sport Austria

Die ersten Akzente in dieser Begegnung setzten die Rotjacken. Die erste große Möglichkeit hatte Kevin Kapstad, der in der neutralen Zone den Puck bekam und zum Alleingang ansetzte. Mike Ouzas im Tor der Black Wings stand sicher und verhinderte einen frühen Rückstand. Das Geschehen fand vornehmlich im Drittel der Linzer statt. Mike Ouzas verhinderte einige Male einen Treffer der Klagenfurter. Nach einem Tumult vor dem Linzer Tor forderte der KAC einen Videobeweis. Die Schiedsrichter entschieden „kein Tor“. Drei Minuten vorm Drittelende durften die Rotjacken sicher jubeln: Jamie Lundmark kam an der blauen Linie der Linzer an den Puck, machte drei, vier Schritte und zog erfolgreich ab – 1:0 für den KAC.

Die Klagenfurter nahmen ein Powerplay mit ins zweite Drittel. Dieses überstanden die Linzer, mussten knapp danach aber den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Jamie Lundmark stand hinter dem Tor von Ouzas, spielte vor das Tor, wo der heranfahrende Ganahl direkt übernahm und Ouzas bezwang. Ähnlichkeiten zum zweiten Tor der Klagenfurter hatte der Anschlusstreffer der Black Wings. Rob Hisey fuhr hinter das Tor und spielte von dort auf Sebastien Piche, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und traf. Gegen Ende des Abschnitts musste Thomas Koch auf die Strafbank. Die Rotjacken überstanden die Unterzahl und erhöhten im Gegenzug, dank des Premierentreffers von Philipp Kreuzer in der Kampfmannschaft, das 3:1.

Patrick Harand erhöhte im letzten Abschnitt auf 4:1. Der gebürtige Wiener kam mittig vor Ouzas, nach einem Aufbauversuch der Linzer, an den Puck und nahm die Einladung dankend an. Der KAC war über die weitere Spielzeit bestimmend. Die Rotjacken gewannen verdient mit 4:1.

Erste Bank Eishockey Liga, 2. Pick Round:
So, 22.01.2017: EC-KAC – EHC Liwest Black Wings Linz 4:1 (1:0/2:1/1:0)
Referees: STOLC, TRILAR, Kaspar, Rakovic; Zuschauer: 3.460
Tore KAC: Lundmark (17.), Ganahl (22.), Kreuzer (36.), Harand (53.)
Tor EHL: Piche (30.)