SALZBURG,AUSTRIA,17.OCT.21 - ICE HOCKEY - ICE Hockey League, EC Red Bull Salzburg vs Klagenfurter AC. Image shows the rejoicing of KAC. Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl

KAC ringt Salzburg im Penaltyschießen nieder

via Sky Sport Austria

Das 150. Duell zwischen Red Bull Salzburg und KAC ist an den regierenden Meister gegangen. Die Klagenfurter feierten am Sonntag einen knappen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen, stellten im ewigen Head-to-Head auf 71:79 und zogen in der ICE-Liga-Tabelle an Punkten (17) mit den viertplatzierten Salzburgern gleich. Bestes österreichisches Team ist weiter Dornbirn als Dritter, die Bulldogs unterlagen nach drei Siegen en suite ausgerechnet im Westderby Innsbruck mit 4:5 n.V.

Olimpija Ljubljana übernahm die Tabellenführung von Fehervar dank eines 6:4 gegen Znojmo. Der VSV demütigte indes das Schlusslicht Graz99ers mit einem 8:3, im Capitals-Duell setzten sich die Wiener gegen Bratislava klar durch. Das 5:1 war gleichbedeutend mit dem höchsten Saisonerfolg.

skyx-traumpass

In Salzburg hatten die Heimischen vor allem ab dem zweiten Drittel Oberwasser. Der KAC aber überstand brenzlige Situationen und nudelte über Paul Postma und letztlich Thomas Koch das 1:0 über die Linie. Es brauchte einen Blitzstart der Bullen im Schlussdrittel, um Sebastian Dahm im KAC-Tor erstmals zu bezwingen. Benjamin Nissner gelang dies nach 32 Sekunden. Die Klagenfurter antworteten in Person von Manuel Ganahl, dessen Tor aber nach Videobeweis aberkannt wurde.

Nach Treffern von Matt Fraser (50.) und wieder Nissner (58.) bekamen die 2.280 Zuschauer im Volksgarten Nachschlag präsentiert. Der KAC nahm eine Unterzahl in die Overtime mit, behauptete sich und im Penaltyschießen stellte Fraser als sechster Schütze und einziger Torschütze den dritten Auswärtssieg in Folge sicher.

Erzrivale VSV feierte den dritten Sieg in Folge und liegt mit einem Spiel weniger nur zwei Punkte hinter dem KAC. Renars Krastenbergs und Scott Kosmachuk traten als Doppeltorschützen in Erscheinung. 99ers-Goalie Niklas Lundström – zuletzt mit gutem Debüt gegen Salzburg – ging nach 35 Minuten und fünf Gegentreffern vom Eis. Auch Felix Nussbacher musste dann noch dreimal hinter sich greifen.

Innsbruck beendete die Dornbirn-Serie und untermauerte seinerseits die eigene starke Form. Drei der vergangenen vier Partien wurden vom HCI gewonnen. Die Vorarlberger glichen dreimal aus, mussten nach Timothy McGauleys Treffer (62.) aber zwei Punkte an die achtplatzierten Haie abtreten.

In Wien brachte Joel Lowry die Heimischen zweimal in Front. Der kanadische Neuzugang konnte sich gegen Bratislava letztlich auch den „Game Winner“ gutschreiben lassen. Nikolaus Hartl und Patrick Antal jeweils im Powerplay sowie Charlie Dodero stellten den erst dritten Sieg für die Capitals nach 60 Minuten sicher.

sky-q-fussball-25-euro

(APA)

Artikelbild: GEPA