KAC schnürt Doppelpack gegen Bozen

via Sky Sport Austria
Im zweiten Drittel wurde der KAC stärker. Das Ergebnis war die 3:1-Führung durch Manuel Geier. Die Vorarbeit leistete Thomas Koch, der auf Höhe des Bullypunktes vor das Tor von Melichercik fuhr und nochmals zurück auf Geier passte. Dessen Schuss ging ins lange Eck. Die Klagenfurter arbeiteten beinahe durchgehend nach vorne. Die Scheibe wollte nie ins Tor. Bozen schaffte es im Gegenzug kaum vor das Klagenfurter Tor. Die Führung der Klagenfurter war zu diesem Zeitpunkt verdient.
Der KAC ging mit einem Powerplay ins letzte Drittel. 19 Sekunden vor Ende der numerischen Überlegenheit erhöhte Johannes Bischofberger auf 4:1. In einer Drangperiode der Klagenfurter sorgte Clark Seymour für den Anschlusstreffer zum 4:2. Der KAC ließ nicht locker, aber Bozen zeigte sich von der effektiven Seite und holte beim dritten richtigen Angriff in diesem Abschnitt weiter auf. Markus Gander besorgte den dritten Bozener Treffer. Im Powerplay – zwei Minuten vor Ende des Spiels – wagte Mark Hurtubise einen Alleingang und bezwang Melichercik am kurzen Eck. Die endgültige Entscheidung brachte der Empty net-Treffer von Thomas Koch zum 6:3.
Erste Bank Eishockey Liga, 6. Pick Round:
Sa, 04.02.2017: EC-KAC – HCB Südtirol Alperia 6:3 (2:1, 1:0, 3:2)
Referees: SIEGEL, SMETANA, Zuschauer: 3.711
Tore KAC: Ganahl (1., 17.), M. Geier (31.), Bischofberger (42./pp), Hurtubise (58./pp), Koch (60./empty net)
Tore HCB: Vallerand (11.), Seymour (48.), Gander (55.)

 

Beitragsbild: GEPA pictures