“Kann immer Fehler machen”: Rose zeigt nach Ausscheiden Größe

via Sky Sport Austria

Der FC Salzburg ist am Donnerstag knapp am Einzug ins Finale der UEFA Europa League gescheitert. Mitverantwortlich dafür war ein grober Schnitzer des russischen Schiedsrichtergespanns, der zum entscheidenden Eckball führte.

Auch Salzburgs Trainer, Marco Rose, war nach der Partie ob der Fehlentscheidung außer sich und hatte den unparteiischen noch einiges zu sagen. Auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Partie zeigte sich der Deutsche aber wieder gewohnt gelassen.

Ich war natürlich kurz nach dem Spiel auch wütend. […] Ich habe jetzt allerdings unten in der Mixed-Zone nochmal eine Information bekommen, die mich als Mensch dann einfach auch ein bisschen getroffen hat – nicht getroffen sondern mich das sein lässt, was ich gerade bin: sehr ruhig.

Rose erfuhr vom deutschen Schiedsrichter-Beobachter, dass sich das Schiedsrichtergespann seiner Fehlentscheidung bewusst war und deshalb sehr niedergeschlagen in der Kabine saß.

Dann zeigt das für mich menschliche Größe. Nur darum geht es mir, man kann immer Fehler machen, aber wenn man dazu steht, wenn man sie einsieht, dann bin ich der erste, der dann auch Fehler entschuldigt.

Der Deutsche bewies damit einmal mehr, dass er nicht nur eine unglaubliche Ruhe besitzt, sondern auch enorme menschliche Größe.

Marco Rose: “Kann immer Fehler machen”

Video enthält Produktplatzierungen

Salzburg scheitert in der Verlängerung an Marseille