SCHWECHAT,AUSTRIA,01.FEB.20 - BASKETBALL - ABL Cup Final Four, semifinal, Kapfenberg Bulls vs SKN Sankt Poelten. Image shows Eric McClellan (Kapfenberg) and Kelvin Lewis (St.Poelten). Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Kapfenberg Bulls erster Finalist beim “Cup Final Four”

via Sky Sport Austria

Die Kapfenberg Bulls sind erster Finalist im Basketball-Cup der Herren. Sie setzten sich am frühen Samstagabend im Multiversum Schwechat gegen den SKN St. Pölten souverän mit 89:71 (43:32) durch.

Der Titelverteidiger ließ in den 40 Minuten lediglich eine 2:0-Führung des Gegners zu. Danach dominierten die Obersteirer, zogen schon vor der Pause zwischenzeitlich auf 19 Punkte (40:21/17. Min.) davon und kontrollierten die Partie. Näher als auf sieben Zähler ließen die Bulls den SKN auch nach dem Seitenwechsel nicht mehr heran. Ein 8:0-Run zum 71:53 nach 30 Minuten entschied das Duell vorzeitig.

Mann des Spiels war der Kapfenberger Eric McClellan, der mit einem Triple-Double (23 Punkte, 11 Rebounds und 10 Assists) glänzte.

01-02-skybsl

Den Kapfenbergern fehlt damit nur noch ein Schritt zum vierten Titel in Serie im Bewerb, was eine Premiere wäre, und zum sechsten insgesamt. Saisonübergreifend war es der 15. Sieg im Cupbewerb für die Steirer. Der Gegner im Cupfinale (Sonntag, ab 16:30 Uhr live auf Sky Sport Austria 2 HD) wird ab 19.30 Uhr (live auf Sky Sport Austria 2 HD) zwischen den Vienna D.C. Timberwolves und den BK Dukes Klosterneuburg ermittelt.

Die Topscorer

Die Stimmen zum Spiel

Tomas Kanovsky (Admiral Basketball Superliga General Manager)

…über die Situation vom UBSC Graz: „Der aktuelle Wissenstand hat sich seither nicht geändert. Die Ermittlungsbehörden sind dabei ihre Arbeit zu machen und als Liga haben wir uns da klar positioniert. Gestern war auch unsere Liga Tagung und ich kann gleich vorwegnehmen, dass alle Clubs geschlossen hinter Graz stehen. Das Management hat absolut richtig reagiert, ich stehe auch hinter dem Management und ich finde diesen Zusammenhalt toll und will mich auch bei allen Clubs bedanken, die da so mitgezogen haben. Und ich glaube auch, dass bei diesem Wochenende der Sport im Vordergrund stehen sollte und nicht dieser Skandal“

…ob es Konsequenzen geben wird: „Die einzige Konsequenz, die ich jetzt melden werde, ist, dass wir bei der Tagung beschlossen haben, dass wir für den Sport und für diese Liga noch mehr tun müssen, damit es zu so einer Situation nicht noch mal kommen kann. Da haben wir auch bestimmte Schritte beschlossen, die werden wir morgen bei unserer Pressekonferenz bekannt geben. Das ist die einzige Konsequenz, wie gesagt die Teams stehen alle hinter Graz und wir auch, das ist das wichtigste.“ 

Mike Coffin (Head Coach Kapfenberg Bulls)

…über das Spiel: „Wir haben sehr gut als Mannschaft gespielt und in der Defense hatten wir Schwierigkeiten mit Kelvin Lewis in der ersten Halbzeit, das haben wir in der zweiten Halbzeit besser gemacht. Beim Rebound haben wir auch dominiert, da habe ich schon zu Beginn der Woche der Mannschaft gesagt, dass wir da dominieren müssen.“

…ob sich das Team schon ohne Bogic Vujosevic gefunden hat: „Es hat so ausgeschaut. Wir haben sehr diszipliniert gespielt und er hat eine gute Pause draußen gehabt, also wird er für morgen sicher frisch sein.“

…über die Leistung von Eric McClellan: „Er kann alles, er kann Defense spielen, Eins gegen Eins ist gegen ihn sehr schwer, er kann rebounden, er kann passen, er kann einfach alles. Manchmal ist er einfach auch ein zu guter Team Spieler, bei zwei oder dreimal wollte er keinen Korbleger machen sondern hat dann einen Alley Oop Pass zu Primorac gemacht, der noch nie einen Alley Oop gefangen hat. Aber das ist für ihn auch noch ein Lernprozess und er hat einfach heute überragend gespielt.“

Mladen Primorac (Kapfenberg Bulls)

…über das Spiel: „Ja wir haben heute sehr gut gespielt, haben im ersten Viertel sehr schnell ins Spiel gefunden, hatten vielleicht ein paar Probleme mit den Fouls. Bogic musste dann leider auf die Bank, aber in der zweiten Hälfte ist er dann wiedergekommen und hat sehr gut gespielt. Er ist einfach der Führer dieser Mannschaft.“

…ob man Bogic noch braucht: „Ja wir haben ohne ihn auch sehr gut gespielt aber in der zweiten Hälfte haben wir Ihn einfach gebraucht und Eric hat heute sehr gut gespielt und das war einfach eine super Teamleistung heute und der erste Schritt und wir müssen einfach schauen dass wir morgen bereit sind.“ 

…ob er seine Rolle im Team schon gefunden hat: „Das glaube ich noch nicht, obwohl wir heute gut gespielt haben, habe ich leider ein paar Fehler gemacht und zu viele Würfe nicht getroffen und das braucht einfach noch ein bisschen Zeit.“

Eric McClellan (Kapfenberg Bulls)

…über seine Leistung: „Ja das habe ich alles nur meinem Team zu verdanken, die haben mich immer super frei bekommen und mir dann auch immer sehr gut den Ball gegeben damit ich dann easy punkten konnte.“

Andreas Worenz (Head Coach SKN St. Pölten)

…über die heutige Niederlage: „Wir haben von Anfang an nicht so gespielt wie wir es uns vorgenommen haben. Wir wollten als Team agieren, aggressiv spielen, deswegen haben wir auch mit einem kleineren line up gestartet, aber es ist leider nicht aufgegangen.“

…über die Zonen Defense: „Ja die hat heute nicht so gut geklappt, wenn man sich auch die Statistik anschaut, bei den Rebounds waren wir sehr schwach. Die Intensität hat einfach gefehlt und deshalb ist leider das Ergebnis auch einfach so wie es ist.“

…über die Leistung von Kapfenberg: „Kapfenberg ist eine sehr erfahrene Mannschaft und gegen die einfach mal zehn Punkte aufzuholen ist sehr schwer. Phasenweise haben wir echt gut gespielt, dass sind wir auch noch rangekommen aber dann haben wir uns 2 oder 3 Fehler geleistet und dann war Kapfenberg einfach wieder 18 Punkte vorne.“

…über den verletzten Florian Trmal: „Er hat sich einfach nicht wohl gefühlt und wenn der Flo sich nicht zu 100 % wohl fühlt, dann kann er auch nicht seine Leistung bringen.“

…über die Verletzungen in der Mannschaft: „Ja wir waren einfach gehandicapt, man hat auch gesehen, dass der Philipp nicht seine normale Leistung bringen konnte. Damit man gegen Kapfenberg gewinnt braucht man einfach eine super Leistung aller Spieler. Wir haben jetzt auch nicht wirklich viele Scorer in unserer Mannschaft, was man auch in der Statistik gesehen hat und ja wir haben einfach offensiv zu wenig Punkte gemacht.“

Kelvin Lewis (SKN St. Pölten)

…in der Halbzeitpause über das Spiel: „Wir müssen uns mehr Rebounds holen, denn sie haben sehr viele Offensivrebounds und deswegen kommen wir einfach nicht ins Spiel rein.“

…über die Zone die St. Pölten spielt: „Wir müssen Man to Man Defense spielen und einfach aggressiver sein, damit sie schnellere Entscheidungen treffen müssen, weil in der ersten Hälfte haben sie uns auseinandergenommen.“

…über die Foul Probleme von Vujosevic: „Wir spielen halt gegen den Meister und auch wenn Vujosevic jetzt draußen war, haben Sie als Team zusammengehalten. Wir müssen jetzt einfach aggressiver spielen und in den nächsten 20 Minuten ihnen alles geben was wir haben.“

Philp Jalalpoor (SKN St. Pölten): 

…über das Spiel: „Die haben einfach mehr Energie gebracht und am rebound war es einfach eine Katastrophe, wir hätten besser ausboxen müssen und sie haben dann die Geschwindigkeit erhöht, was uns auch aus dem Konzept gebracht hat. Und wenn man dann versucht Kapfenberg aufzuholen, ist es eine ganz schwierige Aufgabe.“

…wie man gegen Kapfenberg mithalten hätte können: „Es ist schwierig, man muss einfach die Intensität erhöhen und hoffen, dass Ihre Würfe nicht so fallen. Im vierten Viertel haben sie dann auch Dreier immer zum richtigen Zeitpunkt getroffen.“

…wie es weitergeht für den SKN: „Wir dürfen unseren Kopf nicht hängen lassen. Wir müssen einfach weiter trainieren, weil das ist im Basketball so du hast halt dann einfach schon in sechs Tagen das nächste Spiel und musst dich darauf dann halt vorbereiten. Wir müssen immer einen Schritt nach vorne machen, damit wir dann im April bereit sind.“

(APA)

Bild: GEPA