Katharina Gallhuber gewinnt sensationell Slalom-Bronze

via Sky Sport Austria

Katharina Gallhuber sorgt im Slalom der Damen für einen Riesensensation und holt die Bronzemedaille. Die 20-jährige Niederösterreicherin fährt im zweiten Durchgang mit Laufbestzeit von Rang neun aufs Podest. Der Rückstand auf Olympiasiegerin Frida Hansdotter beträgt gerade einmal 32 Hundertstelsekunden.

„Ich war richtig cool am Start, aber das es zu Bronze reicht. Ich kann es überhaupt nicht glauben. Es war unglaublich. Ich bin im Ziel gestanden und habe gesehen, dass ich eine großen Vorsprung habe im Ziel. Das es so weit nach vorne reicht und auch für die Mika (Shiffrin), Wahnsinn“, sagte Gallhuber im ORF-Interview nach dem Rennen.

Schild patzt auf Weg zu Gold

Den Sieg sicherte sich die Schwedin Frida Hansdotter vor der Halbzeitführenden Schweizerin Wendy Holdener (+0,05). Die große Favoritin und Saisondominatorin Mikaela Shiffrin (+0,40) wurde Vierte.

Bernadette Schild (+1,55) fuhr nach einem schweren Fehler im zweiten Lauf auf Rang sieben. Die Salzburgerin war auf dem Weg zu einer neuen Bestzeit, die zu diesem Zeitpunkt die spätere „Bronzene“ Gallhuber innehatte. Bei der Zwischenzeit vor dem Fehler war Schild sogar 75 Hundertstelsekunden vor Gallhuber und auf Goldkurs.

Katharina Liensberger (+1,94) zeigte mit Rang acht ebenfalls eine starke Leistung. Stephanie Brunner schied bereits im ersten Durchgang aus.

Die Top 10 im Überblick

Bild: GEPA