Video enthält Produktplatzierungen

Kein Eriksen-Tausch! Bayern lehnte verlockendes Inter-Angebot ab

via Sky Sport Austria

Der FC Bayern hätte sich in der abgelaufenen Transferperiode die Dienste von Christian Eriksen sichern können. Einem Tausch-Angebot von Inter Mailand stimmte der Rekordmeister jedoch nicht zu.

Erst im vergangen Winter wechselte Eriksen von Tottenham Hotspur in die italienische Serie A. Unter Trainer Antonio Conte schaffte der dänische Spielmacher allerdings nicht den Durchbruch zum Stammspieler und musste sich mit der Joker-Rolle abfinden.

Um zumindest noch ein gutes Geschäft mit dem 28-Jährigen zu machen, der wegen seines auslaufenden Vertrages bei den Spurs zum verhältnismäßig kleinen Preis von rund 27 Millionen Euro gekommen war, suchte Inter in diesem Sommer nach einem Abnehmer.

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 10,- / Monat

skyx-traumpass

Inter wollte Eriksen mit Boateng tauschen

Dabei kamen die Nerazzurri auch auf den FC Bayern zu, der sich nach einem Back-up für Thomas Müller umgesehen hatte. Das Angebot des italienischen Vize-Meisters: ein Tausch mit Jerome Boateng. Der FC Bayern hatte allerdings kein Interesse daran, den wieder in Top-Form gekommenen Innenverteidiger abzugeben.

Letztlich ließ sich zu den Bedingungen des Conte-Klubs kein neuer Verein für Eriksen finden. Der variable Däne steht noch bis 2024 bei Inter unter Vertrag und wird den Verein wohl frühestens im Winter verlassen.

(skysport.de)

sa-17-10-skybsl-gmunden-kapfenberg

Beitragsbild: Getty Images