Keine Tore zwischen Innsbruck und Hartberg

via Sky Sport Austria

Am Innsbrucker Tivoli sahen die Zuschauer im Duell des zuvor Vierten mit dem Zweiten ein 0:0 der besseren Sorte. Dabei präsentierten sich die Hartberger anfangs trotz Extraschicht über 120 Minuten im Cup als die wesentlich aktivere Mannschaft. Innsbruck übernahm aber bis zur Pause die Kontrolle, ließ aber gleiche einige gute Chancen aus.

Auf der Gegenseite brachte Hartbergs Dario Tadic nach Abstimmungsproblemen in der Tiroler Defensive den Ball nicht im leeren Tor unter. Der zweite Durchgang war ein Spiegelbild des ersten: Hartberg erwischte den besseren Start – und wieder kam Innsbruck auf. Ein Tor gelang der Elf von Karl Daxbacher aber trotz Chancenplus bis zuletzt nicht.

Die Stimmen zum Spiel