DARMSTADT, GERMANY - DECEMBER 12: Manuel Wintzheimer of Hamburg is challenged by Patric Pfeiffer of Darmstadt during the Second Bundesliga match between SV Darmstadt 98 and Hamburger SV at Jonathan-Heimes-Stadion am Boellenfalltor on December 12, 2020 in Darmstadt, Germany. (Photo by Simon Hofmann/Getty Images)

Kiel zurück an der Spitze – HSV beendet Negativ-Serie

via Sky Sport Austria

Das Überraschungsteam Holstein Kiel hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga behauptet, der Aufstiegsfavorit Hamburger SV machte dank des Doppeltorschützen Simon Terodde einen ersten Schritt aus seiner Herbstkrise. Die Störche um ihren erfahrenen Führungsspieler Fin Bartels siegten 3:2 (2:1) bei Jahn Regensburg und zogen wieder an der SpVgg Greuther Fürth und dem VfL Bochum vorbei, die am Freitagabend 3:0-Erfolge vorgelegt hatten.

Der HSV kam dank Teroddes Saisontreffern zehn und elf bei Darmstadt 98 zu einem 2:1 (0:0) und beendete die Serie von fünf Spielen ohne Sieg. Der Rückstand auf Spitzenreiter Kiel beträgt zwei Punkte.

so-22-11-deutsche-buli-koeln-union

Hannover weiter auswärtsschwach

Hannover 96, ebenfalls als Aufstiegsaspirant gestartet, bleibt auswärts ein Punktelieferant. Beim 1. FC Heidenheim verloren die Niedersachsen mit 0:1 (0:1). Es war die fünfte Auswärtspleite für die 96er in dieser Saison, dabei war der Negativtrend vor Wochenfrist durch das 1:0 beim HSV zunächst gestoppt worden war.

Albion Vrenezi (17.) brachte Regensburg in Führung. Der Südkoreaner Jae-Sung Lee (32.) erzielte per Flugkopfball zunächst den Ausgleich, nur fünf Minuten später war er zum 2:1 erfolgreich. Fin Bartels (66.) machte mit seinem Tor nach zwei Treffer-Vorbereitungen alles klar. Jan-Niklas Beste (90.+2) traf zum Endstand. Es war der dritte Dreier nacheinander für die Norddeutschen.

Terodde schießt HSV zum Sieg

Nach einem Handspiel von Serdar Dursun scheiterte Terodde zunächst vom Elfmeterpunkt an Torhüter Marcel Schuhen, traf aber im Nachschuss (70.). Tobias Kempe glich für die Lilien aus, die nach der Gelb-Roten Karte für Patrick Herrmann (74.) in Unterzahl spielen mussten. Für die Entscheidung sorgte Terodde kurz vor Schluss (87.).

sa-21-11-deutsche-buli

Für die Hanseaten, die in der vergangenen Saison im Herbst die entscheidenden Punkte für die Rückkehr in die Bundesliga liegen gelassen hatten, war es der erste Dreier seit dem 3:1 gegen die Würzburger Kickers am 24. Oktober. In Darmstadt gelang es dem Team von Trainer Daniel Thioune, nach drei Niederlagen in Folge die Defensive zu stabilisieren. Offensiv fehlten aber lange Ideen und Mut.

Christian Kühlwetter (20.) schoss das 1:0 für den FCH, der sich im Vorderfeld der Tabelle festgesetzt hat. Wie schon häufiger in dieser Saison wirkten die Hannoveraner in der Offensive harmlos und wenig effektiv.

(SID)

Beitragsbild: Getty

Alle Sport-News des Tages