KAPFENBERG,AUSTRIA,31.MAI.14 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball Bundesliga, Play Off, Finale, ece Kapfenberg Bulls vs Guessing Knights, Siegerehrung. Bild zeigt die Mannschaft von Guessing. Keywords: Trophaee. Foto: GEPA pictures/ Markus Oberlaender

Klepeisz: “Der schönste Tag meines Lebens”

via Sky Sport Austria

Die gewinnen das fünfte Finalspiel gegen die ece bulls Kapfenberg mit 76:72 und sind damit österreichischer Meister im Basketball. Alle Stimmen zum Spiel exclusiv bei Sky Sport Austria.

(ece bulls Kapfenberg):

…über die Niederlage: „Wir haben gut gefighted, aber Güssing war in den entscheidenden Momenten mehr am Drücker, Kompliment an sie. Die Enttäuschung ist riesengroß, wir haben eine Riesen-Chance liegen lassen, sie zurück in die Serie kommen lassen. Man ist davon üssing ist eine zache Mannschaft, sie waren verdient im Finale und haben verdient gewonnen. Sie sind die beste Mannschaft in Österreich, das muss man neidlos anerkennen.“

(ece bulls Kapfenberg):

…über die Niederlage: „Güssing hatte durch einen Anthony Shavies alles gehabt, was sie gebraucht haben, er hat sie viel stärker gemacht. Das war über die ganze Serie der große Unterschied. Das große Problem für uns war kein Auswärtsspiel gewonnen zu haben.“
…über die Saison: „Wir haben zwar den Pokal gewonnen, aber der zählt im Moment nichts. Wir wollten unbedingt diesen Meistertitel haben und das ist eine Riesen-Enttäuschung.“

(ece bulls Kapfenberg):

…über die Niederlage: „Ich hab es nocht realisiert. Wir haben so hart dafür gearbeitet, aber Güssing hat es genauso verdient gehabt und es muss immer einen Verliere geben. Ich hoffe wir kriegen in der Zukunft nochmal die Chance es besser zu machen. Wir haben in den letzten vier Spielen einen Hänger gehabt, sie haben mit so viel Energie und Passion gespielt und haben es verdient.“

(Coach ece bulls Kapfenberg):

...über den Gegner: „Großes Kompliment an Güssing, an Anthony Shavies und den Coach, die diese Mannschaft perfekt geführt haben.“
…über die Niederlage: „Es ist Basketball, am Ende waren wir vielleicht einen Wurf vom Titel weg. Wir haben eine gute Saison gespielt, die wir nicht gekrönt haben. Wenn wir heute schlecht gespielt haben, dass hat Güssing viel dafür getan. Es waren zwei Teams auf Augenhöhe und ein Schlagabtausch bis zur letzten Sekunde. Wir sind sehr traurig. Wir haben die Mannschaft am siebten Platz übernommen, zum Cupsieg und zum Vize-Meistertitel geführt, das ist nicht ganz das, was in unseren Möglichkeiten liegt und dafür bin ich verantwortlich.“
…über seine Zukunft: „Wir haben uns keine Sekunde sarüber Gedanken gemacht, hatte viel zu arbeiten. Wir werden uns mit den Verantwortlichen zusammen setzten und schauen, was raus kommt.“

():

...über den Meistertitel: „Seit 10 ahren arbeiten wir darauf hin, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Jetzt denken wir nur ans Feiern und ich hoffe, Güssing ist bereit.“
...über das Spiel: „Wir haben vor allem in der zweiten Halbzeit wahnsinnig gut verteidigt, wir sind als Mannschaft aufgetreten und wir haben es verdient. Kapfenberg hat uns einen wahnsinnigen Fight geliefert und am Ende waren Kleinigkeiten entscheidend.“

():

…über den Meistertitel: „Es ist unbeschreiblicher, der schönste Moment in meinem Leben, ich kann es noch gar nicht fassen. Das war der Traum, der Plan wie man ihn sich vorstellt. Aber, dass es so läuft, kann man sich nicht einmal in den kühnsten Träumen vorstellen.“
…über das Spiel: „Wir spielen schon das ganze Jahr diese hohe Intensität, sie waren müde und wir konnten es durchhalten.“
…über die Zukunft: „Jetzt wird gefeiert, bis die Burg abbrennt und dann werden wir uns vorbereiten, um den Titel zu verteidigen. Ich habe vor in Güssing zu bleiben, das ist mein Plan.“

():

…über den Meistertitel: „Ich freue mich unglaublich. Wir sind als Underdog ins Spiel gegangen, dadurch hatten wir weniger Druck und das hat uns sicher geholfen. Wir haben immer daran geglaubt und ich bin sehr dankbar, dass wir so eine tolle Saison hatten. Auch wenn wir heute nicht gewonnen hätten, hätten wir stolz sein können und vielleicht hat das den Unterschied gemacht. Ich hoffe, dass das Team auch nächste Saison so bestehen bleibt. Danke an den Assistenz Coach, der das Team so zusammen gesetzt hat.“

  ():

…über den Meistertitel: „Es mit der Mannschaft zu schaffen, in der ich aufgewachsen bin, in Kapfenberg das ist – ich kann es nicht beschreiben.“
...über das Spiel: „Wir haben in der ersten Halbzeit wieder nicht gut verteidigt. Ich habe die letzten Tage schon gesagt, es macht nichts, wenn wir zur Halbzeit zurückliegen, weil wir mehr Energie haben und es in der zweiten Halbzeit drehen können und das haben wir geschafft, weil wir in der zweiten Halbzeit super verteidigt haben.“

():

…über die Meistermannschaft: „Es gab immer jemanden der das Team getragen hat. Zwar immer jemand anderes, aber egal was passiert ist, es gab immer jemanden der das ganze übernommen und ein gutes Spiel gemacht hat.“
…über den Meistertitel: „Ich freue mich unglaublich über diesen Titel. Ich habe es noch nicht realisiert, aber das wird auf dem Heimweg schon noch passieren.“

(Coach ):

…über den Meistertitel: „Ich bin natürlich ein bisschen erschöpft, aber wahnsinnig stolz auf die Mannschaft und alles drumherum, alle haben einen großartigen Job gemacht. Wir haben unseren Spielstil umgesetzt und hatten damit einen unglaublichen Erflog. Mit vier Legionären und wahnsinnig vielen Österreichern haben wir gezeigt, dass es um das Kollektiv geht. Darum, wie gut die Spieler auf dem Feld zusammenarbeiten. Wir waren das beste Kollektiv.“
…über den Gegner: „Kompliment an Kapfenberg, sie hätten es auch verdient gehabt, wir waren glücklicher und hatten vielleicht einen Schnaufer Luft mehr.“
…über die Meisterfeier: „Meine Frau fährt morgen zwischen 9-10 nach Deutschland und ich habe zu ihr gesagt, dass ich rechtzeitig heimkomme, um sie zu verabschieden. Das werde ich wohl schaffen“
...über seine Zukunft: „Ich bleibe bis morgen auf jeden Fall in Güssing. Ich fühle mich hier wohl und denke, dass man hier was aufbauen kann und wir werden uns bald zusammen setzen.“

(Obmann ):

…über den Coach Zollner: „Er passt ganz genau in das Team, er ist ein Mitglied dieses Teams und macht seine Aufgabe perfekt.“
…über den Meistertiel: „Ich bin sehr glücklicher und zufriedener Mensch heute. Gratuliere meiner Mannschaft und meinem Trainer. Verneige mich vor unseren Fans – auch denen im AktivPark. Alle wir Güssinger sind ein Team. Gewisse Dinge kann man planen, andere passieren. Das heute konnte man nicht planen. Die Jungs wollten das, es ist faszinierend, wie sie das ausgehalten haben.“
…über den Stellenwert dieser Sportart: „Für mich ist das Burgenland eine Basketball-Hochburg und das ist ganz wichtig für das Land. Für die Region Güssing ist Basketball eine Bewegung, die Menschen brauchen ihre Vorbilder. Das ist nicht nur Sport, das ist Philosophie.“

(Sky Experte):

...über den Meister: „Es ist für mich ein Wahnsinn, dass man 2:0 gegen die eigentlich favorisierte Mannschaft zurückzuliegt und dann gewinnt. Es ist irgendwie legendär, was da passiert ist.”