Football - 2019 / 2020 Premier League - Liverpool vs. Wolverhampton Wanderers Liverpool manager Jurgen Klopp celebrates with Jordan Henderson in front of the Kop after his side gains a 1-0 win, at Anfield. COLORSPORT/ALAN MARTIN PUBLICATIONxNOTxINxUK

Klopp fiebert Titeljagd entgegen und verspricht Meisterparade

via Sky Sport Austria

“Ready to go”: Am Sonntag startet auch Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool endlich in die fast schon abgeschlossene Titel-Mission – am Montag könnte die erste Meisterschaft seit 30 Jahren perfekt sein.

Jürgen Klopp ist ungeduldig wie ein Rennpferd, bevor endlich das Gatter aufspringt. “Wir haben seit dem ersten Tag des Lockdowns darauf gewartet, dass es wieder losgeht“, sagt der Teammanager des designierten englischen Fußball-Meisters FC Liverpool vor dem persönlichen Restart mit dem 236. Merseyside-Derby beim FC Everton am Sonntag (ab 19:15 Uhr live auf Sky Sport 1 HD – streame das Spiel mit Sky X) und gesteht: “Ich bin aufgeregt, und es wird aufregend.

so-21-6-premier-league

Quälend lange 105 Tage dauerte die Liga-Pause für Klopp und seine Reds. Es sei “eigenartig” gewesen, “so nah dran” an der seit 30 Jahren herbeigesehnten Meisterschaft zu sein “und warten zu müssen“, sagt der Ex-Schalker Joel Matip. Jetzt aber brennen sie auf die Wiederaufnahme ihrer Titelmission. “Wir hatten unsere Pause – jetzt gehen wir ‘all in’“, sagt Klopp, sein Team sei bereit für die Jagd nach dem “riesengroßen Ziel“: “We are ready to go.

Angesichts des an den ausstehenden neun Spieltagen wohl uneinholbaren Vorsprungs von 22 Punkten auf Noch-Meister Manchester City hat Klopp sogar schon die Champions-Party geplant. “Wenn wir Meister werden, werden wir intern als Mannschaft so feiern, wie es dann möglich ist – und mit all unseren Fans, sobald es uns erlaubt ist“, sagt er im BBC-Gespräch. Den Millionen Liverpool-Fans verspricht er, “dass es eine Parade geben wird. Wann auch immer“.

Am Montag könnte der Meistertitel perfekt sein

Die 19. Meisterschaft könnte schon am Montag perfekt sein: Dann nämlich, wenn City nach einem Liverpooler Derby-Sieg gegen den FC Burnley verliert. Die nächste Chance böte sich danach bereits am Mittwoch im Heimspiel gegen Crystal Palace. Doch Klopp, der in seinen bislang zehn Stadtduellen mit Everton ungeschlagen ist, denkt zunächst nur an den Restart.

Seine Stars, mahnt er, dürften sich angesichts der ungewohnten Umstände “nicht wie Touristen” verhalten, “nach dem Motto: Oh, interessant!” Stattdessen, betont der “Normal One”, solle gelten: “Wir müssen so tun, als wäre es normal. Wir müssen normalen Fußball spielen.

Zu Simulationszwecken ließ Klopp einen Test gegen Zweitligist Blackburn Rovers (6:0) und ein Training im Anfield Stadium anberaumen. Ansonsten hat er die Vorbereitung “so kompliziert wie möglich” gestaltet, “damit uns nichts überraschen kann“. Er selbst überließ nichts dem Zufall, analysierte sogar Spiele des SSC Neapel, dem Ex-Klub von Everton-Coach Carlo Ancelotti.

Klopp: “Wir werden das, was vorher gut war, jetzt nicht über den Haufen werfen”

Klopp rechnet mit einem “schwierigen” und “unglaublich intensiven” Wiederbeginn. “Wir müssen bereit sein, Probleme zu lösen, denn es wird welche geben“, sagt er auf der Klubhomepage und betont: “Es gibt keine Ausreden!

Ähnlich unmissverständlich klingt die Marschroute für seine Spieler: “Wir müssen zu 100 Prozent diszipliniert sein, voller Freude und gierig – vor, während und nach dem Spiel.” Grundsätzlich Neues wollen und sollen sie nicht wagen. “Wir werden das, was vorher gut war, jetzt nicht über den Haufen werfen“, meint Klopp. Warum auch?

fr-19-6-premier-league

(SID)

Bild: Imago