Jürgen Klopp verlässt Borussia Dortmund im Sommer

via Sky Sport News HD

Jürgen Klopp und Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund gehen im Sommer getrennte Wege. Das gab der deutsche Vizemeister am Mittwoch bekannt. Klopp hatte den BVB zuvor um eine Auflösung seines bis 2018 laufenden Vertrages gebeten. Ein Nachfolger für den 47-Jährigen steht noch nicht fest. Fragen zu diesem Thema ließ der BVB ausdrücklich nicht zu.

“Ich habe immer gesagt, in dem Moment, wo ich das Gefühl habe, dass ich nicht mehr der perfekte Trainer für diesen außergewöhnlichen Verein bin, würde ich das sagen”, erklärte Klopp auf einer Pressekonferenz und betonte: “Es hat nichts mit der aktuellen sportlichen Situation zu tun. Ich glaube, die Entscheidung ist absolut richtig.”

 

 

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte: “Wir haben auf Initiative von Jürgen Gespräche geführt und dann beschlossen, dass der gemeinsame Weg nach sieben Jahren beendet ist.”

 

 

Ein Sabbatjahr plant Klopp nach eigenen Angaben nicht, er habe aber auch noch “nichts in der Hinterhand”. Sichtlich mitgenommen äußerten sich Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc. “Wir haben auf Initiative von Jürgen Gespräche geführt und dann beschlossen, dass der gemeinsame Weg nach sieben Jahren beendet ist”, sagte Watzke, während Zorc erklärte: “Wir haben ein modernes Fußballmärchen geschrieben.”

 

 

imago10573503h(1)

 

Klopp hatte das Traineramt in Dortmund im Juni 2008 übernommen und wurde mit dem BVB zweimal deutscher Meister und einmal Pokalsieger. Zudem erreichte er 2013 das Finale der Champions League (1:2 gegen Bayern München). Als Nachfolger bei der Borussia wird Thomas Tuchel gehandelt.

 

Klopp: “Das mit der Karte kriegen wir hin”
In der Pressekonferenz hat ein Journalist einen ganz speziellen Wunsch und löst großes Gelächter aus

 

Jürgen Klopp und der BVB – Eine Chronologie:

Jürgen Klopp hat Borussia Dortmund den Stolz zurückgegeben. In sieben Jahren beim BVB erlebte er viele große Siege und einige schmerzhafte Niederlagen. Der Rückblick auf prägende Momente.

 

1. Juli 2008 – DER BEGINN

Den Aufstieg mit Mainz in die Bundesliga hat Klopp erneut verpasst, deswegen nimmt er wie angekündigt seinen Hut. Am 1. Juli übernimmt er den Abstiegskandidaten Borussia Dortmund – als Nachfolger von Thomas Doll. Klopp kündigt “Vollgas-Veranstaltungen” an. Sein erstes Bundesliga-Spiel auf der Bank des BVB ist ein 3:2 bei Bayer Leverkusen am 16. August.

 

8. Mai 2010 – EUROPAPOKAL

Borussia Dortmund ist nach einem Jahr ohne Europacup zurück auf der großen Bühne. Der BVB beendet Klopps zweite Saison als Tabellenfünfter und zieht in die Europa League ein. Das Aus kommt in der Gruppenphase als Dritter hinter Paris St. Germain und dem FC Sevilla.

 

30. APRIL 2011 – DER ERSTE MEISTERTITEL

Die vorläufige Krönung von Klopps Werk. Der BVB hat die Tabellenführung am 10. Spieltag übernommen und sie danach nicht mehr aus der Hand gegeben. Ein 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg am 32. Spieltag besiegelt den siebten Meistertitel. Damit ist der BVB auch zurück in der Champions League.

 

21. APRIL 2012 – DIE TITELVERTEIDIGUNG

Wieder ist Bayern München abgehängt, eine Zeitenwende in der Bundesliga scheint sich anzudeuten. Gegen den Vollgas-Fußball der Dortmunder wirkt die Münchner Ballzirkulation kraftlos. Ein 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach am 32. Spieltag sichert die “Doppel-Meisterschaft”.

 

12. Mai 2012 – POKALSIEG GEGEN DIE BAYERN

Der BVB demütigt den FC Bayern im DFB-Pokal-Finale mit Überfall-Fußball. Drei Tore beim grandiosen 5:2 (3:1)-Erfolg im Berliner Olympiastadion erzielt Robert Lewandowski, der später zu den Bayern wechseln wird.

 

23. April 2013 – DER GÖTZE-WECHSEL

Das Imperium schlägt zurück. Bayern München verpflichtet Mario Götze, einen der unbestrittenen Leistungsträger des BVB, für 37 Millionen Euro. Erstmals unter Klopp wird ein Herzstück aus der Dortmunder Mannschaft gerissen.

 

25. Mai 2013 – DAS GERMAN ENDSPIEL

Das Finale der Champions League, zugleich Höhepunkt der Rivalität mit dem FC Bayern. Dortmund ist im Wembleystadion der Außenseiter, überrascht aber in der Anfangsphase mit stürmischem Spiel. Das 0:1 durch Mario Mandzukic kontert Ilkay Gündogan acht Minuten später per Foulelfmeter. Arjen Robben (89.) reißt den BVB aus allen Träumen.

 

17. MAI 2014 – WIEDER KEIN TITEL

Bayern München zementiert die zurückgewonnene Vormachtstellung in der Liga mit dem Pokalsieg. Der BVB ist nah dran, verliert aber 0:2 nach Verlängerung. Einem Tor von Mats Hummels (64.) verweigert Schiedsrichter Florian Meyer die Anerkennung.

 

31. JANUAR 2015 – DER TIEFPUNKT

Kaum zu glauben: Borussia Dortmund ist zum Abschluss des ersten Rückrundenspieltags Tabellenletzter der Bundesliga – mit 16 Punkten aus 18 Spielen. Der Verein hält dennoch an Klopp fest, der phasenweise ratlos wirkt.

 

15. APRIL 2015 – DIE ANKÜNDIGUNG

Der Paukenschlag: Jürgen Klopp hat Borussia Dortmund um die Auflösung seines bis 2018 laufenden Vertrages zum Saisonende gebeten. Sein letztes Heimspiel wird das Duell mit Weder Bremen am 34. Spieltag (23. Mai) sein.

SID nt om

 

© 2008-2015 Sport-Informations-Dienst

SID om jl