Goalie Knett erklärt Wechsel in den Iran: “Das Gesamtpaket passt gut”

via Sky Sport Austria

Der ehemalige Innsbruck-Torhüter Christopher Knett hat im Interview mit “platzverweis.at” über seinen Wechsel in die iranische Liga zu Sepahan FC gesprochen.

“Sepahan ist ein Topverein im Iran. Ich glaube, dass das Gesamtpaket realtiv gut passt. Deswegen habe ich mich entschieden, dieses Abenteuer zu wagen”, sagte Knett. Sportlich reizt Knett an der neuen Aufgabe die “Chance Titel zu gewinnen und in der Champions League in Asien zu spielen. Natürlich ist es finanziell auch ganz gut”.

Bei Sepahan ist Knett bereits ins Training eingestiegen und berichtet von seinen ersten Eindrücken: “Ich habe zwei Mal mit der Mannschaft trainiert, das Niveai ist richtig gut. Es wird anders Fußball gespielt als in Griechenland davor, es ist härter und es geht mehr zur Sache.”

Beim iranischen Vizemeister hat der 31-jährige Schlussmann vorerst einen Einjahresvertrag unterschrieben und nach zwei Spielzeiten beim griechischen Verein Panetolikos die nächste Herausforderung gewagt. Zuvor lief der Ex-Austria-Akademiespieler in Österreich für Wacker sowie Austria Lustenau auf.

sky-q-fussball-25-euro