Köhn bejubelt Lucky Punch: “Wissen, was wir können”

via Sky Sport Austria

Brenzlige Situationen trotz weniger Torschüsse: Salzburg-Torhüter Philipp Köhn musste beim 2:1-Sieg seines Teams trotz – oder wegen – des Offensivdrucks seines Team bei den Chancen von Bröndby IF permanent präsent sein.

“Wir sind einfach froh darüber, dass wir am Ende dann doch noch den Lucky Punch setzen konnten”, war der Salzburg-Schlussmann über den späten Sieg erleichtert. “Der Start für uns war natürlich nicht ideal, aber wir wussten, was wir können und haben daran geglaubt”, erklärt der 23-jährige Schweizer weiter.

Salzburg stellt sich auf “richtig umkämpftes” Bröndby-Rückspiel ein

Die fast durchgehende Drangphase seines Teams, in der sich auch die Verteidiger offensiv bemerkbar machten, war für Köhn fordernd: “Das ist extrem schwierig, aber das ist eigentlich genau mein Spiel, dass ich immer wach bin.”

Köhn wegen “guter Ausgangslage” positiv gestimmt

Nach dem Hinspielsieg werden die Salzburger mit viel Selbstvertrauen ins Rückspiel starten: “Es ist eine gute Ausgangslage, wir wissen, dass wir trotzdem dranbleiben müssen. Ich denke, dass wir in Kopenhagen ein super Spiel machen werden.”

sky-q-fussball-25-euro

(Red.)