MUNICH, GERMANY - DECEMBER 13: Sport Director of Koeln Armin Veh gives an interview prior the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and 1. FC Koeln at Allianz Arena on December 13, 2017 in Munich, Germany.  (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Köln-Sportchef Veh übt indirekte Kritik an Peter Stöger

via Sky Sport Austria
Köln (APA) – Der neue Sportchef des deutschen Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln, Armin Veh, hat am Samstag Kritik an Peter Stöger geübt. Fünf Tage nach seinem Amtsantritt nannte Veh den Wiener in einem Sky-Interview zwar nicht beim Namen, ließ aber deutlich durchblicken, dass er im nunmehrigen Dortmund-Trainer den Schuldigen für den schlechten Zustand der Spieler sieht.

“Die Jungs sind total willig, sie sind allerdings mental und vor allem körperlich schwer angeschlagen. Da haben wir große Defizite und da muss ich auch sagen, da kann mein jetziger Trainer überhaupt nichts dafür. Dementsprechend hat das ein anderer zu verantworten, was den körperlichen Zustand betrifft”, sagte Veh.

Auch die vielen Ausfälle schob der Sportchef indirekt dem nunmehrigen Dortmund-Coach in die Schuhe. “Wir haben 13 verletzte Spieler, und das ist auch nicht normal. Wenn man 14 Spiele hat und 3 Punkte und 13 Verletzte, dann hat mich Sicherheit etwas nicht gestimmt.”

Armin Veh im Wortlaut: „Ich bin jetzt fünf Tage hier und konnte mir schon ein Bild machen, zwar nicht endgültig, aber ein paar Dinge konnte ich schon erkennen. Die Jungs sind total willig, sie sind allerdings mental und vor allem körperlich schwer angeschlagen. Da haben wir große Defizite und da muss ich auch sagen, da kann mein jetziger Trainer überhaupt nichts dafür. Dementsprechend hat das ein Anderer zu verantworten, was den körperlichen Zustand betrifft. Wir haben 13 verletzte Spieler und das ist auch nicht normal. Wenn man 14 Spiele hat und 3 Punkte und 13 Verletzte dann hat mich Sicherheit etwas nicht gestimmt. Ich will meinen jetzigen Trainer da auch in Schutz nehmen, weil der für die Situation nichts kann.“

Peter Stöger hat gelassen auf die von Köln-Sportchef Armin Veh geäußerte Kritik reagiert. “Wenn es so bewertet wird, möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich die Mannschaft so hinterlassen habe”, erklärte der Wiener im Sky-Interview. Er schätze Veh sehr, meinte Stöger und sagte abschließend: “Schöne Grüße nach Köln, es tut mir leid.”

Stöger: “Es tut mir leid”

Video enthält Produktplatzierungen

Beitragsbild: Getty Images