VIENNA,AUSTRIA,15.SEP.14 - SOCCER - Sky Go Erste Liga, Floridsdorfer AC vs SC Austria Lustenau. Image shows head coach Helgi Kolvidsson (A.Lustenau) and referee Helmut Trattnig. Photo: GEPA pictures/ Christian Ort

Kolvidsson “Denke, dass ich bleibe”

via Sky Sport Austria

Das Montagsspiel der 10. Runden der Sky Go Ersten Liga zwischen dem FAC und  endet 3:3(1:1). Alle Stimme exklusiv von Sky Sport Austria.
 (FAC ):
…über das Unentschieden: „Das 3:3 bereitet mehr Kopfzerbrechen als der Cut am Kopf. Wir haben eine gute Leistung gezeigt, waren dreimal in Führung, das ist extrem bitter, dass wir die Führung nicht halten konnten. Auch noch drei Standardtore, das tut weh. Wir haben gewusst, dass sie da stark sind, aber dreimal darf das nicht passieren.“

 (Trainer FAC ):
…über das Spiel: „Die zwei Standardtore tun weh, aber wir müssen in diesen Situationen konsequenter sein. Aus dem Spiel heraus hatte Lustenau nicht so viele Chancen. Nach unserem dritten Tor dachte ich, wir würden gewinnen.“
…über die kassierten und geschossenen Treffer nach Standardsituationen: „Heutzutage sind alle Mannschaften bei Standards gut drauf. Wenn Eckbälle so gut geschossen werden wir heute, ist es schwer sie zu verteidigen. Andererseits haben wir in der Offensive auch Qualität.“
…über das nächste Spiel: „Liefering ist momentan das Top-Team, es wird schwer, aber wir werden alles versuchen und vielleicht können wir wieder überraschen.“

 (Obmann FAC):
…über das Fazit nach 9 Runden in der SkyGoEL: „Wir sind angekommen in der Liga, obwohl wir sehr kämpfen müssen, um mit dem Niveau, der Qualität und dem Zweikampfverhalten mithalten zu können. Am Anfang der Saison hatten wir viel Glück, dann aber auch das ein oder andere Mal Pech und dann kommen so Mannschaften wir Mattersburg oder der LASK und die sind fast schon eine andere Liga. Ich denke wir sind auf einem guten Weg, um einen guten Gegner in dieser Liga darzustellen.“

 ():
…über das Spiel: „Wir haben dreimal aus einem Rückstand ein Remis gemacht, das zeigt die Moral der Mannschaft. Man hat gesehen, dass die Mannschaft will und fighted, das tut uns gut, nachdem daran viele gezweifelt haben. Das ist ein gewonnener Punkt.“
…über die Spekulationen um den Trainer: „Wir stehen zum Trainer, aber wir wollen allein schon für uns den Verein gewinnen. Wir brauchen keinen frischen Wind, der ist immer noch frisch.“

 ():
…über das Unentschieden: „Wir waren dreimal hinten und habe gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind und Moral haben. Momentan sind wir in der Scheiße und wir müssen zusammen halten, um da wieder raus zu kommen.“
…über die Trainerfrage: „Wir sind alle gemeinsam in der Scheiße und können da gemeinsam wieder raus.“

 (Trainer ):
…über seine Gefühlslage: „Es ist schon, wenn viel über jemanden gesprochen wird. Das bedeutet, man ist ein interessanter Mann.“
…über die Leistung seiner Mannschaft: „Uns bleibt nichts erspart, aber ich bin stolz auf die Mannschaft, sie hat die Rückstände gut weggesteckt, Moral gezeigt und nicht das Signal gesendet, dass sie nicht wollen.“
…über seine Zukunft: „Ich gehe davon aus, dass ich bleibe. Am Freitag ist das Derby gegen Wacker Innsbruck und darauf bereite ich mich vor. Es kann sein, dass der Präsident anruft und wir über die Situation reden.“
…über die Stimmung innerhalb der Mannschaft: „Es tut gut, wenn man spürt, dass die Mannschaft hinter einem steht. Das ist die Grundvoraussetzung für eine gute Arbeit.“
…über das Spielsystem: „Ich bin das Risiko eingegangen und wir haben mit vier Stürmern gespielt, weil wir gewinnen wollten. Leider sind wir bestraft worden, weil wir Räume gelassen haben.“

 (Sky Experte):
…über die Trainerfrage bei Lustenau: „Wenn ich Hubert Nagel wäre dürfte Kolvidsson bleiben, das Auftreten seiner Mannschaft hat mir gefallen.“

Für Rückfragen:
sky-sport-pr@sky.at