Kraetschmer zur Causa Pucher: “Bin sehr, sehr negativ überrascht”

via Sky Sport Austria

Der SV Mattersburg steht nach den jüngsten Entwicklungen um den Sponsor Commerzialbank sowie die diesbezüglichen Verstrickungen des nunmehrigen Ex-Präsidenten Martin Pucher vor einer ungewissen Zukunft. Sein ehemaliger Bundesliga-Aufsichtsratskollege Markus Kraetschmer ist “negativ überrascht” von den Schlagzeilen, wie er im Sky-Interview gestern Abend erklärte.

Vor allem die “Härte”, mit der in diesem Fall vorgegangen wurde, lasse darauf schließen, dass es sich in dieser Causa um einen “komplexen und schwierigen Fall” handelt, der die von Martin Pucher gegründete Bank betrifft.

16-07-skypl-donnerstag-mit-cry-manutd

Als aktuelles Bundesliga-Aufsichtsratmitglied hofft Kraetschmer: “Ich hoffe, dass es den Verantwortlichen gelingt ein Zukunftsszenario für den SV Mattersburg zu schmieden. Damit der SV Mattersburg ein Mitglied der Bundesliga bleibt.”

Dank einer Sonderregelung, die in der Covid19-Krise beschlossen wurde, ist es aktuell auch möglich trotz laufenden Sanierungsverfahrens eine Lizenz zu erhalten. Zu einer fundierten Aussage konnte sich Kraetschmer aufgrund der komplizierten und noch unklaren Sachlage noch nicht durchringen. Der Senat 5 der Bundesliga tagte jedenfalls gestern Abend noch zu diesem Thema, gab bisher aber keine Stellungnahme dazu ab.

Tatar über Causa Mattersburg: “Existenz des Vereins gefährdet”