WOLFSBERG,AUSTRIA,07.DEC.14 - SOCCER - tipico Bundesliga, WAC Wolfsberg vs SK Rapid Wien. Image shows Michael Sollbauer (WAC) and Robert Beric (Rapid). Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram

Kühbauer: “Bin mit dem Punkt absolut zufrieden”

via Sky Sport Austria

Der RZ Pellets WAC erreicht ein 1:1 gegen den SK Rapid Wien. Alle Stimmen zum Abschluss der 18. Runde bei Sky Sport Austria.

 (Trainer ):

…über das Spiel: “Es war ein schwieriges Spiel. Rapid ist keine schlechte Mannschaft, wie man vor allem zum Schluss hin gesehen hat. Wenn wir nach dem 1:0 die Null länger halten können, dann hätten wir auch mehr Möglichkeiten bekommen. So hat uns Kofler im Spiel gehalten. Wir wollten den Punkteabstand zu Rapid nicht verkleinern und das ist uns gelungen. Kompliment an die Mannschaft, ich bin mit dem Punkt absolut zufrieden.”

…über Kofler: “Er war für mich heute eigentlich wie immer, nur dass er heute zwei oder drei tolle Paraden gehabt hat. Er macht sehr wenig Fehler, für mich ist er einer der besten Torhüter in Österreich. Vielleicht wird das irgendwann einmal honoriert.”

…über die Hinrunde: “Ich muss schon den Hut vor der Mannschaft ziehen, wenn gleich wir auch einen Hänger hatten. Das haben alle anderen Mannschaft auch gehabt und das Frühjahr wird hart genug.”

 (Spieler ):

…über das Spiel: “Von unserem Einsatz her hat es heute gepasst. In den letzten Minuten haben wir schon Glück gehabt, aber im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein heute mit dem Punkt.”

…über sieben Spiele in Folge ohne Sieg: “Wir werden auch gegen die Admira weiterhin versuchen alles umzusetzen, was der Trainer uns vorgibt. Und wenn wir so auftreten wie in den letzten beiden Spielen, dann kann sicher ein gutes Spiel zustandekommen und es wird eine Chance für uns geben.”

 (Spieler ):

…über seine Leistung: “Heute habe ich ein bisschen mehr zu tun gehabt, aber dafür stehe ich drin. Ich habe der Mannschaft ein bisschen helfen können und wir haben einen Punkt geholt. Damit sind wir zufrieden, er war ja doch ein bisschen glücklich. Heute ist es natürlich sensationell für mich gelaufen, aber die ganze Mannschaft hat den Punkt errungen.”

…über seine Chancen auf das Nationalteam: “Natürlich ist es ein Ziel ins Nationalteam zu kommen, aber ich muss weiter hart an mir arbeiten und solche Partien spielen und aufzeigen. Kurzfristig wird es nicht gehen, ich muss über einen längeren Zeitraum das machen. Wenn mir das gelingt, dann wird es früher oder später ein Thema. Mein Ziel ist es definitiv.”

 (Trainer ):

…über Steffen Hofmann: “Er ist für uns nach wie vor ein wichtiger Spieler, nicht nur aufgrund seiner Vergangenheit, sondern auch aufgrund seiner Einstellung zum Training, zum Spiel. Er ist als Sportler ganz wichtig, um den jungen Spielern den richtigen Weg zu zeigen. Er ist sehr fit und sich auch nicht zu schade Defensivaufgaben zu übernehmen und sich der Mannschaft unterzuordnen. Das macht einen Profi aus. Er ist ein absoluter Teamplayer und wenn die Mannschaft insgesamt funktioniert, dann kann er den I-Punkt draufsetzen. Wir sind natürlich dafür verantwortlich, dass die Mannschaft funktioniert, damit er das machen kann.”

…über Louis Schaub: “Er ist schon sehr vernünftig und wird wissen, wann es der richtige Zeitpunkt ist für einen Wechsel in eine andere Liga. Momentan ist das nicht der Fall. Wir führen natürlich Gespräche und mir wäre es natürlich recht, wenn er etwas länger bei uns bleiben würde, wovon ich auch ausgehe. Er entwickelt sich ganz gut, das einzige, was ihm noch fehlt ist die Gier und die Effizienz vor dem gegnerischen Tor. Das kommt dann mit der Erfahrung.”

…über das Spiel: “Ich muss meiner Mannschaft zu der Leistung gratulieren, sie hat es sogar geschafft auf diesem Boden schön zu spielen. Das einzige, was nicht gepasst hat, war das Resultat, weil ich hundertprozentig davon überzeugt bin, dass wir die bessere Mannschaft waren und viel mehr Tormöglichkeiten hatten. Wir haben dominiert und haben immer die Kontrolle über das Spiel gehabt. Leider Gottes ist es uns nicht vergönnt gewesen als Sieger vom Platz zu gehen. Die Leistung macht mich noch optimistischer für die Zukunft. Die Jungs haben gezeigt wie viel Qualität in ihnen steckt. Vom Auftritt her war es eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft.”

…über seine Mannschaft: “Wenn man sich die Leistungen der beiden letzten Partien anschaut, dann waren beide sehr gut von meiner Mannschaft gespielt. Heute hat das Resultat nicht gepasst, so wie wir uns das vorgestellt und verdient hätten. Deswegen ist es wichtig, dass die Jungs jetzt nicht den Kopf hängen lassen, sondern auf diese Leistung aufbauen.”

 (Spieler ):

…über das Spiel: “Wir haben das Spiel dominiert über 90 Minuten. Wir haben jede Menge Chancen gehabt, haben halt kein Tor gemacht und dann kriegen wir ein merkwürdiges Tor. Dann kommen wir zurück und haben trotzdem noch zwei oder drei Möglichkeiten den Sieg einzufahren hier in Wolfsberg, wo es sicher nicht leicht ist. Wir sind sicher nicht unzufrieden mit dem Spiel, das Ergebnis ist natürlich nicht das, was wir uns erhofft haben. Wir haben als Mannschaft gut funktioniert, wir haben kaum Chancen zugelassen und das war heute sehr wichtig.”

…über die Tabellensituation: “Es ist immer noch die Hälfte der Saison zu spielen. Wir wissen, dass wir es besser können und wir werden auch von Platz fünf wieder wegkommen.”

 (Sky Experte):

…über das Spiel: “Rapid war wieder sehr dominant, aber der WAC ging in Führung. Das war aber gleichzeitig auch der Startschuss für die Rapidler, es hat eine sehr gute Endphase von ihnen gegeben, wo sie sehr viele Torchancen herausgespielt haben. Aber ich frage mich, warum sie so lange darauf gewartet haben.”

…über Rapid: “Man hat desöfteren gesehen, dass sie sehr behäbig hinten raus gespielt haben, dass sie zu lange überlegt haben und es zu wenig Risiko in den Dribblings gab. Deswegen konnte der WAC in der Defensive recht sicher verteidigen. Aber nachdem die Wolfsberger in Führung gegangen sind, hat man gesehen was in dieser Mannschaft steckt in der Offensive, dass sie sehr gute Spieler haben, die auch kombinieren können und zu Torchancen kommen. Man muss sich als Rapid-Trainer heute ärgern, dass man nur Unentschieden gespielt hat.”

…über den Zweikampf Trdina/Novota vor dem Führungstreffer: “Für mich gibt es überhaupt keine Diskussion, das war nicht einmal im Ansatz ein Foul von Trdina. Er stellt zwar seinen Körper hin, aber wenn man sieht wie groß Novota ist und wie wenig er seinen Körper einsetzt, obwohl er im Fünfer alle Möglichkeiten dafür offen hat, dann war das ein klarer Tormannfehler.”

…über den WAC: “Der zweite Platz hat sicher auch damit zu tun, dass sie am Anfang wirklich großartig gespielt haben und viel mehr gebracht haben als sich jeder erwartet hat. Aber diese sieben Spiele ohne Sieg werden sie genauso schmerzen.”