Kühbauer über aberkannten Treffer: “Für mich definitiv ein Tor”

via Sky Sport Austria

Nach einem torreichem 5:2-Heimsieg gegen die WSG Tirol ist der SK Rapid Wien zurück in der Erfolgsspur. Trainer Dietmar Kühbauer konnte nach dem erhofften Sieg erleichtert bilanzieren und freute sich auch mit seinem Hattrick-Torschützen Ercan Kara.

“Es war ein sehr, sehr wichtiger Sieg für uns. Hätten wir verloren, dann wären wir Tabellenletzter gewesen. Das wäre nicht schön gewesen”, wusste Kühbauer in Hinblick auf die Situation vor dem Anpfiff. Die zuletzt angespannte Situation nimmt Kühbauer gelassen: “Bei uns ist immer Druck, mit dem muss man da leben.”

Kara-Hattrick! Rapid kehrt gegen WSG Tirol auf die Siegerstraße zurück

Besonders der starke Auftritt des zuletzt formschwachen Ercan Kara freute Kühbauer: “Er kennt so eine Situation nicht, wo er nicht trifft. Er muss einfach locker sein und mit dem hat er Lockerheit bewiesen”.

Ercan Kara
2632
182

Ercan Kara

PositionAngriff
VereinSK Rapid Wien

Hinsichtlich des aberkannten Treffers, und dem folglich verhinderten Viererpack hat Kühbauer eine klare Meinung: “Für mich war es definitiv kein Tor, Oswald (WSG-Torhüter, Anm.) hat die Hand nicht beim Ball gehabt. Aber dann haben wir zur rechten Zeit den Ausgleichstreffer erzielt”, meint Kühbauer zur strittigen Szene der ersten Spielhälfte.

Kurioses Rapid-Führungstor nach VAR-Check aberkannt

skyx-traumpass

(Red.)