LASK kontert nach Rapids Schimmel-Posting: „Kein Stil“

via Sky Sport Austria

Nach dem Duell zwischen dem LASK und Rapid (Spielbericht + VIDEO-Highlights) sorgte ein Instagram-Posting von Thorsten Schick für große Aufregung. Der Rapid-Spieler bedankt sich – sarkastischerweise – auf seinem Social-Media-Kanal mit einem Foto von einer schimmelnden Wand aus der Gästekabine für die Zustände in den Paschinger Katakomben. Nachdem die Bundesliga sich bereits eingeschaltet hat und den Sachverhalt prüfen möchte, schießt nun der LASK zurück.

Quelle: Instagram thorsten.schick

Geschäftsführer des LASK, Andreas Protil, unterstellt den Hütteldorfern in der ‚Kronen-Zeitung, dass dieser Zustand nicht der Wahrheit entspricht.  „Das Bild zeigt einen Raum für Betreuer“, klärt der Linzer auf. „Was Schick gemacht hat, ist kein Stil. Keiner unserer Spieler würde so etwas jemals tun. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer“, kritisiert Protil die Vorgehensweise von Thorsten Schick.

Auch wenn es sich laut Protil auf dem Foto um einen Betreuerraum handeln soll, gibt er sich unzufrieden über die Zustände in der Gästekabine: „Die ist alt, kaputt und feucht. Der Duschraum hat keine Lüftung, da kann man sich ausmalen, was los ist, wenn sich 30 Personen brausen.“ Jedoch sollen die Gäste nur aufgrund des Corona-Präventionskonzepts die alten Kabinen unter der Tribüne verwenden müssen, weil die Neuen direkt im Stadion wegen der räumlichen Gegebenheiten aktuell nicht genutzt werden können. Dennoch versteht der LASK-Geschäftsführer den Seitenhieb von Rapid nicht. Von den anderen Teams hatte sich bisher „noch keiner beschwert“.

Philipp Schobesberger bei ‚Dein Verein‘ über die LASK-Kabine:

skyx-traumpass

Beitragsbild: Instagram @thorsten.schick