Last-Minute-Wahnsinn: Österreichischer Torhüter köpft deutschen Klub zu Klassenerhalt

via Sky Sport Austria

Es war der letzte Spieltag in der Regionalliga Bayern in Deutschland. Der TSV Buchbach brauchte beim TSV 1860 Rosenheim einen Sieg um sicher die Klasse zu halten. Bis zur 96. Spielminute stand es 2:2 und dann kam der große Auftritt von Torhüter Alexander Strobl.

Nach einem weiten Freistoß in den Strafraum war der österreichische Torhüter zur Stelle und köpfte zum vielumjubelten 3:2 für die Gäste aus Buchbach ein. Betreuer und Ersatzspieler stürmten auf das Spielfeld und begruben den Helden unter einer MenschenmengeDamit schafften die Buchbacher in sprichwörtlich letzter Sekunde den Klassenerhalt.

 

Der 24-jährige Strobl war erst im Sommer von Regionalliga Mitte-Klub Union St. Florian nach Bayern gewechselt und stand zuvor von 2013 – 2015 beim LASK unter Vertrag.

Bild: GEPA

Quelle: Youtube / Bayrischer Fußballverband (BFV)