Lederer: “Nach dem 0:2 bin ich von der Leistung enttäuscht”

via Sky Sport Austria

Wien, 11. September 2016 –  Am Ende gewinnt Red Bull Salzburg deutlich bei der Admira. Alle Stimmen zum Spiel exklusiv von Sky Sport Austria.

0:4(0:1)

Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer

():

…über die hohe Niederlage: “Die Höhe der Niederlage tut weh, die ist ungerechtfertigt. Wir haben viel Aufwand betrieben, aber es ist uns nicht gelungen. Wir müssen Tore erzielen, um wieder in die Spur zu kommen.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Bis zum 0:2 haben wir ordentlich Fußball gespielt.Dann haben wir uns aber nicht so geschickt verhalten, haben unsere Konter nicht verteidigt und wollten drei Tore in zehn Sekunden schießen. Aber das ist nicht möglich und da haben wir uns irgendwie ergeben. Nach dem 0:2 bin ich von der Leistung enttäuscht.”

…über die vielen Gegentore: “Die Tordifferenz wird uns die ganze Saison nachhängen, hoffentlich ist das am Ende nicht entscheidend. Wir würden uns es auch leichter machen, wenn wir mal einen reinhauen.”

…über die Leistung der Mannschaft: “Es ist offensichtlich, dass wir zu wenig Tore machen und zu viele kassieren, aber man kann der Mannschaft nicht den Biss absprechen. Der ein oder andere Spieler hat vielleicht von der Körpersprache nicht so agiert, wie es gegen Salzburg notwendig ist.”

(Sportdierktor ) im Halbzeitinterview:

…über die Saison: “Für uns ist die Saison durch die Europea-League schon lang, aber das wollten wir so und deshalb jammern wir nicht. Für uns war es klar, dass wir nicht jedes Jahr eine Saison spielen wie letztes Jahr. Mir war klar, dass wir im unteren Drittel dabei sein werden, aber umso länger die Saison dauert, umso weniger werden wir mit dem Abstieg zu tun haben.”

():

…über seine Fitness: “Mir geht es gut, ich bin noch nicht fit, aber ich brauche Minuten und viele Spiele.”

(Trainer ):

…über diesen Sieg: “Es war eine gute Leistung, aber in der ersten Hälfte hätten wir mehr Tore machen können. Wir lassen zu viele Gelegenheiten aus, da müssen wir uns noch steigern.”

…über die angespannte Situation im Umfeld der Mannschaft: “Wir haben uns immer bemüht ruhig zu bleiben und unseren Job zu machen. Mein Job ist die Spielerentwicklung. Vor allem junger Spieler, das hat der Klub so entschieden. Das ist mir ganz gut gelungen, auch bei Spielern, die vor einem halben Jahr noch bei Liefering gespielt haben.”

(Sportlicher Leiter ) vor dem Spiel:

…über den Unmut der Fans und den Vorwurf ein Ausbildungsverein von RB Leipzig zu sein: “Wir sind zuständig für Salzburg und nicht für Leipzig. Wir sind eine Ausbildungsmannschaft, wir müssen nicht immer unbedingt Meister werden. Wir sind die dominante Mannschaft in Österreich und wollen weiterhin Titel holen, aber das ist nicht selbstverständlich.”

…über den Abgang von und dessen Kritik der Personalpolitik von RB: “Er war die letzten Jahre ein ganz wichtiger Teil, aber auch er weiß, was er Red Bull zu verdanken hat. Ich weiß nicht, ob man die Aussagen so tätigen muss.”

(Sky Experte):

…über das Ergebnis: “Eine Durchscnittsleistung von Salzburg hat gereicht, um vier Tore zu schießen.”