16.04.2021, Fussball 1. Bundesliga 2020/2021, 29. Spieltag, RB Leipzig - TSG 1899 Hoffenheim, in der Red Bull Arena Leipzig. v.li: Diadie Samassekou TSG 1899 Hoffenheim gegen Marcel Sabitzer RB Leipzig und Robert Skov TSG 1899 Hoffenheim. ***DFL and DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.*** *** 16 04 2021, Football 1 Bundesliga 2020 2021, 29 Matchday, RB Leipzig TSG 1899 Hoffenheim, at Red Bull Arena Leipzig v li Diadie Samassekou TSG 1899 Hoffenheim v Marcel Sabitzer RB Leipzig and Robert Skov TSG 1899 Hoffenheim DFL and DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video

Leipzig patzt im Meisterrennen: Remis gegen Hoffenheim

via Sky Sport Austria

RB Leipzig hat im Titelkampf der deutschen Fußball-Bundesliga zwei wichtige Punkte liegen gelassen. Marcel Sabitzer und Co. kamen am Freitagabend zum Auftakt der 29. Runde zu Hause gegen 1899 Hoffenheim über ein torloses Remis nicht hinaus. Damit konnte der Tabellenzweite kaum Druck auf Leader Bayern München erzeugen, der mit einem beruhigenden Plus von vier Punkten in den Samstag-Schlager beim Oliver-Glasner-Club VfL Wolfsburg geht.

Als die eigentlich angezeigte Nachspielzeit schon abgelaufen war, traf Yussuf Poulsen nach einem Eckball per Kopf (96.). Der Jubel der Leipziger über den Last-Minute-Sieg dauerte aber nur kurz, da via Videobeweis ein leichtes Handspiel des 26-jährigen Dänen ersichtlich wurde und der Treffer daher nicht zählte. Sabitzer spielte bei den Hausherren durch und hätte in der 65. Minute beinahe den Siegestreffer erzielt, bei seinem Schuss fehlten nur Zentimeter, Goalie Oliver Baumann wäre geschlagen gewesen.

so-08-11-deutsche-bundesliga

Die Hoffenheimer erkämpften sich nach dem Heimauftritt gegen Bayer Leverkusen die zweite Nullnummer in Folge. Anteil daran hatten auch Innenverteidiger Stefan Posch sowie die im Mittelfeld aufgebotenen Christoph Baumgartner und Florian Grillitsch, der in der 56. Minute ausgetauscht wurde. Hoffenheim verbesserte sich vorerst auf Rang elf und vergrößerte den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf sechs Zähler.

ÖFB-Nachwuchstalent Pehlivan bei Mainz 05 befördert

(APA)

Bild: Imago