RIED,AUSTRIA,11.MAY.21 - SOCCER - tipico Bundesliga, qualification group, SV Ried vs FC Admira Wacker Moedling. Image shows Andreas Leitner (Admira). Photo: GEPA pictures/ Christian Moser

Leitner träumt von Italien: “Da ist etwas Wahres dran”

via Sky Sport Austria

Schlussmann Andreas Leitner von der Admira war am Montag bei “Dein Verein” zugeschaltet. Das Urgestein der Südstädter sprach u.a. über zukünftige Karriereziele und Trainer Klaus Schmidt:

  • …über den Klassenerhalt: „Direkt nach dem Spiel war es ein komisches Gefühl, vom Spiel enttäuscht, aber dann ist die Erlösung gekommen und nur mehr Freude vom Nicht-Abstieg vorhanden gewesen. Wir waren ein bisschen länger im Stadion und die Busfahrt nachhause war lustig, mit singen und ein paar Bier trinken. Das wars im Großen und Ganzen, mehr war nicht möglich, es hat gepasst.“
  • …über Damir Buric und Klaus Schmidt: „Damir Buric hat uns zu einer Zeit übernommen, wo es wirklich vorne und hinten nicht geklappt hat, er hat uns schon in eine Spur gebracht, wir sind stabiler geworden. Anhand der Leistung hat man gesehen, dass schon noch was geht, die letzten Runden mit Klaus Schmidt waren im Gesamten gesehen sehr gut, mit seiner Art und Weise hat er uns frisches Leben eingehaucht.“
sa-21-11-tipico-buli-mit-rbs-stu
  • …über die Zukunft der Admira und des Trainers: „Jahr für Jahr ist es das Bestreben vom Verein, dass man bestmögliche Entscheidungen trifft, dass das kommende Jahr besser verlaufen wird. Bis jetzt wurde noch nicht wirklich das Wundermittel gefunden. Ein erster guter Schritt meiner Meinung nach wäre den Kader möglichst zu halten. Ich würde es begrüßen, wenn wir mit dem Trainerteam so weiterarbeiten könnten und dürften. Da werden wir sehen, was die nächsten Wochen, Tage passiert.“
  • …über sein Potenzial und eine Karriere ins hohe Fußballeralter in der Bundesliga: „Es gibt viele Dinge, die man verbessern kann und das ist mein Ziel. Es wäre wunderbar und ist irgendwo das Ziel, ich habe noch keinen Gedanken daran verschwendet, dass ich mit Mitte 30 in eine Regionalliga gehe. Ich möchte es auf jeden Fall möglichst lange so durchziehen. Man wird sehen, wohin der Weg weiter hinführt. Ich habe noch ein Jahr Vertrag, das nächste Jahr ist klar, wo man sein wird. Natürlich ist es auch mein Ziel bzw. Wunsch für mein Karriere, dass ich eine andere Liga, andere Länder sehe. Wenn mir jemand sagt, dass ich bis 36, 37 bei der Admira in der Bundesliga spiele, wenn mir das jemand garantieren könnte, dann würde ich das heute unterschreiben.“
  • …über sein Wunschland Italien: „Da ist was Wahres dran.“

Dein Verein – FC Flyeralarm Admira – Folge #74

Bild: GEPA