Letztes freies F1-Cockpit! Fünf Piloten im Check

via Sky Sport Austria

Alfa Romeo hat als einziges F1-Team für die nächste Saison noch ein Cockpit frei. Fünf Kandidaten im Check.

Den GP der Türkei konnte ein zukünftiger Alfa Romeo Fahrer gewinnen. Valtteri Bottas holte seinen ersten Saisonsieg – allerdings noch im Mercedes. Für die kommende Saison unterzeichnete er einen Mehrjahresvertrag beim ehemaligen Sauber Team. Eine Frage ist aber noch offen: Wer fährt an seiner Seite?

Teamchef Frederic Vasseur äußerte sich am Freitag bei Sky gelassen, man habe keine Eile. So entspannt wie er sind die folgenden Kandidaten auf ein Cockpit in seinem Team aber wohl nicht.

skyx-traumpass

Antonio Giovinazzi

Seit 2019 bei Alfa Romeo. Debütierte 2017 interimsweise für Sauber. Wirklich überzeugen konnte er bis heute nicht. Landete 2019 ganze 29 Punkte hinter Teamkollege Kimi Räikkönen. Vor allem im Rennen meist langsamer als der Finne. In dieser Saison liegt er auch fünf Punkte hinter ihm. Beim Türkei GP auch unglücklich die Top-Ten verpasst.

Entscheidenden Anteil an seiner Formel-1-Zeit hat Ferrari und die Ferrari Driver Academy. Bis zu dieser Saison hatten sie Mitspracherecht bei der Besetzung des zweiten Alfa Cockpits. Dieses Recht verfällt 2022 und Giovinazzis Formel 1 Zeit nähert sich wohl dem Ende.

Antonio Giovianzzi steht vor dem Aus bei Alfa Romeo. Bild: DPA

Theo Pourchaire

Mitglied der Sauber Academy, also praktisch ideal für das zweite Auto neben Bottas. Allerdings fährt der 18-jährige Franzose erst seine zweite Formel-2-Saison und liegt dort “nur” auf Gesamtrang fünf. Für ihn wäre es wohl noch zu früh. Als Landsmann vom Teamchef aber möglicherweise mit guten Chancen.

Oscar Piastri

Der wohl heißeste Kandidat! Piastri führt die Punktetabelle der Formel 2 an und gewann die Formel 3 bereits im letzten Jahr – mit drei Punkten vor Pouchaire. Problematisch könnte allerdings seine Zugehörigkeit zur Alpine Driver Academy sein. Er müsste eine Freigabe bekommen, um für Alfa zu fahren.

Vasseur über ihn: “Er hat letztes Jahr einen tollen Job gemacht, er hat bis zum letzten Rennen gegen Theo [Pouchaire] gekämpft und er ist einer der jungen Fahrer die mit Sicherheit erfolgreich in der Formel 1 sein werden.”

Ist Oscar Piastri bald auch in der Formel 1 erfolgreich? Bild: DPA

Guanyu Zhou

Gerüchten zufolge soll Zhou eine hohe Summe an Sponsorengeldern mitbringen. Außerdem würde er einen wichtigen Zugang zum chinesischen Markt schaffen. Neben den wirtschaftlichen Vorteilen ist der Alpine-Junior auch noch sehr erfolgreich in der Formel 2 unterwegs. Der 22-Jährige liegt aktuell auf Rang zwei in der Gesamtwertung.

Allerdings fordert er wohl einen Dreijahresvertrag. Da wird Alfa Romeo höchstwahrscheinlich nicht mitspielen.

skyx-traumpass

Colton Herta

Etwas unerwartet kamen die Gerüchte um den IndyCar-Youngster auf. 2021 feierte er drei Rennsiege mit Andretti Autosport. Teameigentümer Michael Andretti steht jetzt wohl kurz davor, das ehemalige Sauber Team aufzukaufen. Es wäre das zweite amerikanische Formel-1-Team nach Haas im aktuellen Feld. Wenn es zum Kauf kommt, wäre er aus Sicht von Andretti wohl der ideale Kandidat.

Fazit: Abwarten ist angesagt

Wer letztendlich neben Bottas in die nächste Saison starten darf, bleibt abzuwarten. Giovinazzi hat noch sechs Rennen um sich zu beweisen, obwohl ein Aufbäumen möglicherweise zu spät kommt. Auch in der Formel 2 sind die Würfel noch lange nicht gefallen. Die Rennen in Saudi-Arabien und Abu Dhabi werden entscheidend sein. Colton Herta kommt nur in die Formel 1, wenn Andretti das Team wirklich kauft. Der Vollzug wird wahrscheinlich noch etwas andauern.

Der Kampf um das zweite Alfa Cockpit ist also weiterhin offen…

“Angsthasen”-Taktik von Mercedes – Pressestimmen zum GP der Türkei

(Noah Simon ( skysport.de)

Bild: DPA