Video enthält Produktplatzierungen

Liefering und Wr. Neustadt trennen sich 0:0

via Sky Sport Austria

Der SC Wiener Neustadt hat zur Saison-Halbzeit als erster Verfolger zwei Punkte Rückstand auf Erste-Liga-Herbstmeister SV Ried (36). Die Niederösterreicher kamen am Freitagabend zum Abschluss der 18. Runde in Grödig gegen den FC Liefering über ein torloses Remis nicht hinaus. Die nicht aufstiegsberechtigten “Jungbullen” haben als Fünfter fünf Zähler Rückstand auf Rang eins.

Dazwischen liegen auch noch der FC Wacker Innsbruck (32) nach einem 3:0-Sieg gegen Schlusslicht FAC und Aufsteiger TSV Hartberg (32) nach einem 0:0 gegen SC Austria Lustenau. Die Rieder waren nach dem 2:0-Heimsieg gegen den Kapfenberger SV aufgrund des klar besseren Torverhältnisses im Vergleich zu Wiener Neustadt schon vor dem Abendspiel quasi fix als Herbstmeister festgestanden.

Im DAS.GOLDBERG Stadion wurde den wenigen Besuchern im Duell des besten Heimteams mit der stärksten Auswärtsmannschaft der Liga vor der Pause absolute Magerkost geboten. Das Farmteam von Red Bull Salzburg hatte mehr vom Spiel, konnte gegen die extrem defensiv ausgerichteten Wiener Neustädter, die mit drei Innenverteidigern agierten, aber kaum etwas ausrichten.

Nach Seitenwechsel präsentierten sich die Gastgeber in der Offensive besser. Wiener-Neustadt-Tormann Domenik Schierl war bei einem Mwepu-Kopfball gefordert (49.), bei einem Abschluss von “Joker” Nicolas Meister fehlten nur Zentimeter. Die von Roman Mählich gecoachten Gäste igelten sich hinten ein, wären beinahe aber trotzdem in Führung gegangen. Bei einem Ljubic-Volley (71.) rettete die Latte für Liefering.

Mählich: “Was wir uns vorgestellt haben ist absolut aufgegangen”

Video enthält Produktplatzierungen

Struber im Interview

Video enthält Produktplatzierungen