Video enthält Produktplatzierungen

Liverpool-Keeper Alisson vor Duell gegen Neuer: “Er ist mein Vorbild”

via Sky Sport Austria

Vor dem entscheidenden Achtelfinale-Rückspiel gegen den FC Bayern spricht Liverpool-Torhüter Alisson Becker über sein Idol Manuel Neuer, sein erstes Spiel in München und seine deutschen Wurzeln.

13-03-cl-bayern-liverpool

Sky Sport: Was für ein Spiel erwarten Sie hier?

Alisson Becker: Es wird großartig! Zwei europäische Top-Teams mit viel Offensivqualität – aber auch hinten sind beide stark, hat man ja im Hinspiel gesehen. Bayern ist derzeit in sehr guter Verfassung in der Liga, sie haben sich die Tabellenführung geholt. Aber wir sind auch auf einem guten Weg, alles ist noch offen. Den Ligaalltag müssen wir ausblenden. Für uns ist diese Nacht in München mitentscheidend für unsere Saison. Die Fans können sich auf Fußball der Extraklasse freuen. Bayern wird sicherlich wieder massiv stehen und jetzt wollen sie vor eigenem Publikum gewinnen.

Sky Sport: Wie wichtig werden morgen Alisson und Neuer?

Alisson: Es wird auf uns ankommen. Auf diesem Niveau müssen die Torhüter den Unterschied ausmachen. Aber natürlich nicht wir alleine. Wir müssen als Team perfekt harmonieren, um hier zu gewinnen. Wir müssen alles aus uns rausholen, um uns gegen dieses Bayern-Team den Sieg zu verdienen. Ich bin bereit, eine große Partie abzuliefern!

Sky Sport: Manuel Neuer ist ihr großes Idol. Warum?

Alisson: Er ist mein Vorbild! Sein Stil hat das Torwartspiel geprägt, ich habe ihn von Anfang an gemocht. Ich habe mir einiges angeschaut. Ich mag es, wie er sich weit vorne positioniert. Er fängt dadurch oft Bälle ab und ist fast elfter Feldspieler. Und: Seine Qualitäten mit Ball am Fuß sind unerreicht, er hat neue Normen gesetzt. Aber nicht nur den Spieler Neuer bewundere ich, auch die Person. Ich habe ihn in Liverpool kennengelernt.

Sky Sport: Was hat er Ihnen gesagt?

Alisson: Er kam total bodenständig zu mir nach der Partie. Er wusste, dass ich auf gewisse Art ein Fan von ihm bin. In der Kabine haben wir dann Trikots getauscht und wir haben uns noch eine ganze Zeit lang über das Leben an sich ausgetauscht.

Sky Sport: Über was genau?

Alisson: Er hat mich gefragt wie der Wechsel von Rom zu Liverpool für mich war. Nicht sportlich, sondern familiär. Ich habe ihn einige Dinge über seine Karriere gefragt und vor allem darüber, wie er mit seinen Verletzungen umgegangen ist. Es war eine sehr schwierige Zeit für ihn. Es hat seine Karriere ausgebremst auf gewisse Art. Aber er ist ein starker Charakter und hat an seine Rückkehr geglaubt. Vor dem Hinspiel hatte er Probleme mit dem Daumen, dachte er wäre zwei Monate raus. Aber er hat mir erzählt, dass er dann einfach mit den großen Schmerzen gespielt hat. Das zeigt eben auch, was er für ein Mensch ist. Selbst unter großen Schmerzen wollte er seinem Team helfen.

13-03-cl-bayern-liverpool

Sky Sport: Ist es speziell für Sie hier in Deutschland zu spielen?

Alisson: Auf jeden Fall. Hier liegen immerhin die Wurzeln meiner Familie. Leider haben wir über die Jahre einige deutsche Traditionen verlernt und sie sind verloren gegangen. Ich bin jetzt bereits die fünfte Generation der Beckers, die nicht mehr in Deutschland lebt, also schon länger her alles.

Sky Sport: Haben sie noch irgendwelche deutschen Traditionen?

Alisson: Mein Stiefvater spricht noch deutsch, meine Großeltern können es auch. Der Bruder meiner Mutter konnte es fließend, er ist aber verstorben. Meine Oma mütterlicherseits hat noch einige Sprüche drauf, meine Mutter kann leider fast gar nichts. Auch aufgrund der beiden Kriege hatten einige meiner Verwandten Angst, vor allen Leuten in Brasilien deutsch zu sprechen. Deswegen ist vieles verloren gegangen, das ist sehr schade. Aber in der Stadt, in der ich geboren bin, gibt es viele öffentliche Schulen in der portugiesisch und deutsch gesprochen wird. Das ist wirklich nett, wir feiern dort übrigens auch das Oktoberfest, ich war sogar einige Male da.

Sky Sport: Wann kommen sie auf das echte Oktoberfest hier in München?

Alisson: Da will ich unbedingt hin! Wenn ich das nächste Mal frei habe, komme ich auf jeden Fall! Ich bin sehr glücklich jetzt in Deutschland zu sein, in Berlin war ich schon mal mit der Selecao. Es ist eine Ehre für mich und meine Familie, jetzt hier in München zu spielen.

Quelle: skysport.de

13-03-cl-konferenz