VIENNA,AUSTRIA,11.FEB.17 - SOCCER - tipico Bundesliga, FK Austria Wien vs SK Rapid Wien. Image shows the match ball and a tipico Bundesliga logo. Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Patrick Leuk

Lizenzierungsverfahren: Nur zwei Absteiger aus 2. Liga

via Sky Sport Austria

Die Fußball-Bundesliga hat am Mittwoch mitgeteilt, dass fünf Zweitliga-Clubs Lizenzanträge für die Bundesliga gestellt haben: Der aktuelle Spitzenreiter SV Ried, der sechs Punkte zurückliegende Tabellenzweite Austria Klagenfurt sowie Wacker Innsbruck (5.), Austria Lustenau (6.) und der GAK (14.).

Da aus der Regionalliga West keinen Interessenten für einen Aufstieg gibt, müssen heuer nur maximal zwei Teams aus der zweithöchsten heimischen Spielklasse absteigen. Mit WSC Hertha Wels, aktuell Vierter in der Regionalliga Mitte, hat abseits von Bundesliga-Amateurteams nur ein einziger Verein einen Lizenzantrag für die kommende Saison 2020/21 der 2. Liga gestellt.

Beste Karten auf den Aufstieg aus der Regionalliga Mitte haben im Moment die Amateure von Sturm Graz als Tabellenführer. Auch der SK Rapid Wien II, aktuell in der Regionalliga Ost Zweiter, liegt derzeit auf Kurs Richtung 2. Liga, für die nur Clubs infrage kommen, die in ihrer Regionalliga mindestens Zweiter werden.

Die TORPARADE der 21. Runde in der Tipico Bundesliga

Eine Lizenzentscheidung des Senates 5 in erster Distanz ist laut Bundesliga bis spätestens 14. April 2020 zu erwarten. Sollte einem Antragsteller in erster Instanz die Lizenz bzw. Zulassung nicht erteilt werden können, so kann dieser innerhalb von acht Tagen ab Beschlusszustellung Protest beim Protestkomitee der Bundesliga einbringen. Dabei besteht die Möglichkeit, neue Nachweise der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit vorzubringen. Die Entscheidung des Protestkomitees fällt bis Ende April 2020.

Sollte die Lizenz bzw. Zulassung auch vom Protestkomitee verweigert werden, hat der Bewerber noch die Möglichkeit, beim Ständigen Neutralen Schiedsgericht zu klagen. Das Schiedsgericht ist kein Gremium der Österreichischen Fußball-Bundesliga und entscheidet – endgültig – anstelle eines ordentlichen Gerichts bis voraussichtlich Mitte Mai 2020. Das erste Spiel im Europa League-Play-off findet am 20. Mai 2020 statt. Abgeschlossen wird das Lizenzierungs- und Zulassungsverfahren mit der Meldung der lizenzierten Klubs an die UEFA bis 31. Mai 2020.

Die Lizenz- und Zulassungsanträge in der Übersicht:

Lizenzanträge für die Tipico Bundesliga

Tipico Bundesliga: FC Red Bull Salzburg, LASK, RZ Pellets WAC, FK Austria Wien, SK Puntigamer Sturm Graz, spusu SKN St. Pölten, SK Rapid Wien, SV Mattersburg, CASHPOINT SCR Altach, FC Flyeralarm Admira, TSV Prolacatal Hartberg, WSG Swarovski Tirol.

HPYBET 2. Liga: FC Wacker Innsbruck, SV Guntamatic Ried, SC Austria Lustenau, SK Austria Klagenfurt, Grazer AK 1902.

Zulassungsanträge für die HPYBET 2. Liga

HPYBET 2. Liga: KSV 1919, FC Blau Weiß Linz, FC Juniors OÖ, FAC Wien, SKU Ertl Glas Amstetten, FC Liefering, SV Licht-Loidl Lafnitz, SV Horn, SK Vorwärts Steyr, FC Dornbirn 1913.

Zulassung als Amateurteam eines BL-Klubs: Young Violets Austria Wien, SK Rapid Wien II, SK Sturm Graz Amateure.

RL Mitte: WSC HOGO Hertha Wels.

Die Lizenz ist Voraussetzung für die Teilnahme an der höchsten Spielklasse und berechtigt ebenso zur Teilnahme an der HPYBET 2. Liga. Die Zulassung berechtigt bei sportlicher Qualifikation zu der Teilnahme an der HPYBET 2. Liga.

mi-04-03-ebel-capitals-graz99ers

(APA).

Beitragsbild: GEPA.