Mählich: “Große Chance, uns mit Fans zu versöhnen”

via Sky Sport Austria

Der SK Sturm Graz hat sich im Hinspiel des Europa-League-Playoff-Finals mit einem 2:1-Auswärtssieg beim SK Rapid Wien eine gute Ausgangslage für einen versöhnlichen Saisonabschluss geschaffen. Dennoch werden die Grazer, wie schon im Allianz-Stadion, auf die Unterstützung der eigenen Fangruppen verzichten müssen. Nach all den Enttäuschungen der Saison, sei eine eine authentische Unterstützung nicht mehr möglich,  gab das “KOLLEKTIV 1909” am Mittwoch per Stellungnahme bekannt.

“Wir wissen, wir stehen bei unseren Anhängern in einer Bringschuld. Wir haben jetzt die große Chance, uns mit unseren Fans zu versöhnen”, sagte Trainer Roman Mählich nach dem Erfolg gegen Rapid.

Video enthält Produktplatzierungen

Sturm-Trainer Roman Mählich…

…über das Spiel: „Wir haben gewusst, dass Rapid am Beginn der Hälften jeweils aufs Tempo drücken wird, um rasch in Führung zu gehen. Ich glaube, da haben wir es gut gemacht. Wir haben es taktisch auch ganz gut gemacht. Haben in der Defensive auf ein 4-4-2 umgestellt, dadurch konnten wir die gefährlichen Angriffe über die Seiten entschärfen.“

…über die Terminisierung des Spiels und ob seine Mannschaft dadurch Vorteile hatte: „Ich kann mir schon vorstellen, dass es körperlich schwierig ist, möglicherweise hatten wir Vorteile. Zwei Spiele in drei Tagen ist schwierig, aber ich habe den Modus nicht erfunden. Aber ein Nachteil war es heute nicht für uns.“

…über das kommende Spiel am Sonntag: „Es war das erste von zwei wichtigen Spielen. Am Sonntag erwartet uns nochmals ein ganz schwerer Gang. Aber wir wissen, wir stehen bei unseren Anhängern in einer Bringschuld. Wir haben jetzt die große Chance, uns mit unseren Fans zu versöhnen. Jetzt haben wir das letzte Saisonspiel, in welchem wir mit einer guten Leistung und einem Erfolg einen einigermaßen versöhnlichen Abschluss feiern können.“

Sturm legt im EL-Playoff-Final-Hinspiel auswärts vor

02-06-tipico-buli-el-playoff-sturm-rapid