Magath äußert sich zur Trennung von Manager Shapourzadeh

via Sky Sport Austria
Video enthält Produktplatzierungen

Während der Corona-Pause ist es beim FC Flyeralarm Admira zu einer überraschenden Personalentscheidung gekommen. Manager Amir Shapourzadeh verließ die Südstadter. Von Seiten der Admira hieß es “er wolle den eingeschlagenen Weg nicht mitgehen”.

In der Halbzeitpause im Spiel zwischen dem FK Austria Wien und der Admira nahm Flyeralarm-Global-Soccer-Chef Felix Magath zur Personalie Shapourzadeh Stellung: “Die Admira steht für gute Nachwuchsarbeit, davon hat sie ja auch die ganzen letzten Jahre gelebt. […] Die Philosophie ist jetzt, mehr auf eigenen Nachwuchs zu setzen und deswegen wird auch die Nachwuchsarbeit mehr im Blickpunkt stehen. Von daher wollen wir nicht nur, was den eigenen Nachwuchs angeht, sondern auch den Nachwuchs in Österreich mehr in den Fokus nehmen. Das war aus unserer Sicht in der Vergangenheit nicht so gewesen.”

Shapourzadeh-Nachfolger steht noch nicht fest

“Da diese Trennung überraschend kam, haben wir keine Vorbereitung getroffen. Insofern müssen wir jetzt erst mit der Suche anfangen. Momentan ist die Meisterschaft aber wichtiger”, sagte Felix Magath im Sky-Interview.

sa-06-06-tipico-bundesliga