Mainz und Paderborn erste Viertelfinalisten im DFB-Cup

via Sky Sport Austria

Paderborn/Mainz (APA) – Der 1. FSV Mainz 05 hat durch den Einzug ins Viertelfinale des DFB-Cups nach zuvor fünf sieglosen Spielen in der deutschen Fußball-Bundesliga in Serie doch noch einen versöhnlichen Jahres-Abschluss gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz, dem Karim Onisiwo weiter fehlte, drehte das Dienstag-Achtelfinale gegen den Ligakonkurrenten VfB Stuttgart nach 0:1-Rückstand noch zu einem 3:1.

Video enthält Produktplatzierungen

Mainz steht erstmals seit fünf Jahren im Viertelfinale. Für die Tore sorgten Emil Berggreen (62.), Abdou Diallo (71.) und Suat Serdar (93.). Ebenfalls den Einzug in die Runde der letzten acht – zum ersten Mal in der Clubgeschichte – schaffte der SC Paderborn. Der Drittligist behielt gegen den Zweitligisten FC Ingolstadt mit 1:0 die Oberhand. Der 23-jährige Ex-ÖFB-U21-Teamspieler Sebastian Wimmer wurde bei den Siegern in der 95. Minute eingewechselt. Bei den Verlierern saß Marco Knaller auf der Bank.

Video enthält Produktplatzierungen