KAZAN, RUSSIA - JUNE 30:  Diego Armando Maradona reacts prior to the 2018 FIFA World Cup Russia Round of 16 match between France and Argentina at Kazan Arena on June 30, 2018 in Kazan, Russia.  (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Maradona bietet sich als argentinischer Nationalcoach an

via Sky Sport Austria

Argentiniens Fußball-Idol Diego Maradona (57) bietet sich als Nationaltrainer seines Landes an. In seiner venezolanischen TV-Show “De la Mano del Diez” (“Die Hand des Zehners”) antwortete der Weltmeister von 1986 auf die Frage, ob er sich den Job vorstellen könne: “Ja, und ich würde ihn umsonst machen. Ich würde nichts dafür verlangen.”

Amtsinhaber Jorge Sampaoli ist nach der 3:4-Niederlage gegen Frankreich und dem WM-Aus am vergangenen Samstag allerdings noch nicht entlassen. Er besitzt noch einen Vertrag bis 2022. Maradona, seit langem ein Kritiker Sampaolis, griff den Coach indirekt an: “Ich werde krank, weil alles, was wir mit viel Mühe aufgebaut haben, mal eben so zerstört wurde.”

Maradona war zwischen 2008 und 2010 selbst argentinischer Nationaltrainer. Sein Vertrag wurde nach der 0:4-Niederlage gegen Deutschland im Viertelfinale der WM in Südafrika nicht mehr verlängert. Bei der Endrunde in Russland hatte sich der Jahrhundertfußballer bei den Argentinien-Spielen in besorgniserregendem Zustand auf der Ehrentribüne gezeigt.

Mittelfinger-Skandal: Maradona dreht auf der Tribüne durch

SID jm th

Artikelbild: Getty