Video enthält Produktplatzierungen

Mario Konrad bei “Dein Verein” über Rapid: “Ein unglaublicher Verein, der sehr polarisiert”

via Sky Sport Austria

In der aktuellen Folge von “Dein Verein – SK Rapid Wien” hat Sky-Reporterin Lisa Insam mit dem heutigen Gast Mario Konrad gesprochen. Hier sind die besten Aussagen des Ex-Rapid-Spielers:

…über seinen Ex-Verein Rapid: „Die Meisterschaft ist noch lange genug, dass Rapid die Möglichkeit hat Salzburg gehörig zu fordern. Das sind Spiele gegen den Aufsteiger, SV Ried, und dann im Hinterkopf der Gedanke, dass man mit einem Sieg die Tabellenspitze erobern kann, das spielt unterbewusst schon mit, das kann dann zu mentalen Problemen führen, dass man gehemmt ist. Solche Spiele sind immer schwer, es hat nicht sein wollen gestern.“

…über seine Zeit bei Rapid: „Ein unglaublicher Verein, der sehr polarisiert. Die Fans, das ganze Umfeld, es ist einfach echt ein geiles Gefühl für diesen Verein zu spielen. Es ist nicht einfach, es reagiert, glaube ich, jeder Spieler unterschiedlich auf die Erwartungshaltung. Grundsätzlich ist es immer ein gutes, positives Gefühl, gerade zuhause. Die Fans tragen dich mit ihrer Stimmung und der Euphorie ein Stück weit mit, sie können dich schon richtig nach vorne pushen. Trotzdem kann es für den einen oder anderen hinderlich sein. Es war ein Kindheitstraum von mir, für den Verein in der Bundesliga zu spielen, für den ich schon im Nachwuchs gespielt habe. Das habe ich geschafft und auf das bin ich stolz, es war eine schöne und erfolgreiche Zeit.“

so-22-11-tipico-buli

…über die Vienna: „Ich habe das Glück, dass es mir körperlich gut geht und solange der Körper mitspielt, möchte ich spielen. Es ist natürlich eine schöne Sache mit Markus Katzer wieder zusammenzuarbeiten, kurz bevor der Transfer zur Vienna zustande gekommen ist, habe ich mit ihm Kontakt gehabt. Wir waren uns eigentlich relativ schnell einig und haben besprochen, wo sich die Vienna hin entwickeln soll, da hatten wir die gleiche Meinung. Es freut mich für so einen Traditionsverein spielen zu dürfen. Die Vienna möchte in den nächsten Jahren den Aufstieg in die Regionalliga erreichen, leider ist uns das aufgrund von Corona letzte Saison verwehrt geblieben, wir hoffen es heuer realisieren zu können. In weiterer Folge wollen wir Richtung 2. Liga und Bundesliga gehen.“

…über das Wiener Derby: „Ein Derby ist immer etwas Besonderes, auf das fiebert man hin. Für Rapid ist es in der momentanen Situation ein kleiner Vorteil, die Austria ist momentan nicht so sattelfest, deswegen sehe ich die Chance bei Rapid, dass sie bestehen. Gerade zwischen Rapid und Austria geht es um die Vormachtstellung in Wien, das ist nicht nur für die Spieler, den Verein, die Fans, die Leute drumherum etwas Besonderes, wenn man es gewinnt.”