Markus Schopp: „Das Resultat spiegelt das Spiel überhaupt nicht wider“

via Sky Sport Austria
  • Andreas Herzog zur Niederlage von Hartberg: „Wenn du die Saison über dem Limit spielst, kannst du ein 1:5 schon einmal schönreden“
  • Valerien Ismael: „Wir haben souverän und verdient gewonnen“
  • Alfred Tatar über einen möglichen internationalen Auftritt von Hartberg: „Die Chancen, sind hochintakt“
  • Alfred Tatar über die Entscheidung des Protestkomitees: „Ich bin überzeugt, dass die Linzer die verbleibenden vier Punkte wieder zurückbekommen“

TSV Prolactal Hartberg verliert 1:5 gegen LASK. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky und Sky X.

TSV Prolactal Hartberg – LASK 1:5 (0:0)
Schiedsrichter: Josef Spurny

Markus Schopp (Trainer TSV Prolactal Hartberg):
…über das Spiel: „Es ist der Zeitpunkt, das Ganze ins richtige Licht zu rücken. Ich finde, dass man heute eine Hartberger Mannschaft gesehen hat, die über 90 Minuten alles getan und probiert hat. Das Resultat spiegelt das Spiel überhaupt nicht wider. Wir wissen auch, dass du mit einem gewissen Spielverlauf achtsamer sein musst. Aber wichtig ist, dass wir vom TSV Hartberg in einer Situation reden, wo wir immer mehr wollen, aber man sieht irgendwann die Unterschiede in der Bestickung des Kaders und in den Möglichkeiten, die die anderen Mannschaften haben. Heute ist es wahrscheinlich nur das gewesen und nicht mehr. Ich finde, dass wir uns heute sehr gut präsentiert haben. Der Mannschaft heute einen Vorwurf zu machen ist nicht angebracht, weil sie phasenweise grandios gespielt hat.“

…über eine mögliche Vertragsverlängerung: „Wir haben vor einiger Zeit gesagt, dass es ganz wichtig sein wird, wie sich die Mannschaft präsentiert in der Meisterschaftsgruppe. Ob die Mannschaft den Hunger hat, weiterzugehen, einige Spieler dabei sind, die ein Bild machen, dass es noch größer werden kann. Das ist das eine. Das andere gilt für mich persönlich: Welche Möglichkeiten hat der Markus als Trainer? Welche Situation ergibt sich? Am Ende wird man eine Entscheidung treffen, mit der man sich identifizieren kann und die passt.“

Erich Korherr (Obmann TSV Prolactal Hartberg):
…über mögliche Vertragsverlängerungen von Dario Tadic und Rajko Rep: „Ich gehe davon aus, dass wir beide in Hartberg halten können. Wir werden es irgendwie schaffen, dass Rep und Tadic in Hartberg spielen. Natürlich haben beide Angebote von anderen Vereinen, aber wir werden eine Lösung finden. Ich glaube, es gefällt beiden Spielern hier in Hartberg sehr gut. Sie fühlen sich richtig wohl und haben den richtigen Trainer, der ihnen die Freiheit im Spiel gibt, die sie brauchen. Dario ist immer einer, der sehr lange verhandelt, aber wir schätzen uns gegenseitig sehr und ich mache mir keine Sorgen, dass wir das auf die Reihe bekommen.“

…über eine mögliche Vertragsverlängerung von Markus Schopp: „Bei Markus Schopp ist es natürlich um etliches schwieriger, weil er wahrscheinlich sehr viele Angebote hat, aber wir geben das Beste, ihm die Plattform bieten zu können, die er benötigt. Wir kämpfen um ihn. Wir müssen warten und hoffen, dass die Entscheidung noch vor dem Meisterschaftsende fällt.“

…über eventuelle Europacup-Spiele von TSV Prolactal Hartberg in Graz: „Wir haben angefragt, ob wir das Stadion für etwaige Spiele bekommen. Da haben wir ein positives Signal bekommen, aber für uns ist es noch ein extrem langer Weg und damit wollen wir uns noch nicht beschäftigen. Das kommt von der Bundesliga, dass wir das vorliegen müssen.“

…über Saisonziele: „Es ist nie eine Enttäuschung, wenn man mit Hartberg in der Meistergruppe spielt. Unser Ziel ist es immer, nicht abzusteigen und wir haben schon Großartiges geleistet, die Trainer und die Spieler. Ich bin mit ihnen sehr zufrieden.“

Valerien Ismael (Trainer LASK):
…über das Spiel: „Die erste Halbzeit war wie ein Schachspiel. Ich glaube, dass sich Hartberg ein bisschen abgeschaut hat, was Alkmaar gegen uns gemacht hat. Wir haben keinen Zugriff bekommen, aber in der zweiten Halbzeit haben wir das besser gemacht und sind ins Spiel gekommen. Die Mannschaft hat das überragend umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Ich glaube, wir haben souverän und verdient gewonnen.“

…über eine mögliche Vertragsverlängerung von Joao Klauss De Mello: „Joao fühlt sich sehr wohl und wir wissen, was ihr an ihm haben. Er ist ein unglaublich talentierter Stürmer. Es gibt aber noch einen Dritten, der mitreden möchte in dieser Verhandlung und das ist der TSG Hoffenheim, da ist Jürgen Werner am Zug. Wir versuchen, was möglich ist, alles andere ist abhängig, was Hoffenheim mit ihm plant.“

…über den Neuzugang Yevgen Cheberko: „Er ist ein Spieler, den wir seit Monaten verfolgen und wir sind froh, dass wir es geschafft haben, ihn zu überzeugen. Er muss noch den medizinischen Check absolvieren.“

Peter Michorl (LASK):
…über das Spiel: „Wir haben nach dem 4:0 abgeschaltet. Das Tor darf so nicht passieren, aber wir haben dann nochmal einen Gang höher geschalten und haben das 5:1 gemacht.“

…über eine mögliche Vertragsverlängerung: „Vertragsdetails will ich nicht besprechen. Es sind noch drei Spiele, die ich zu hundert Prozent bestreiten will.“

…auf die Frage, wie reizvoll Hamburg sei: „Eine schöne Stadt.“

Dominik Reiter (LASK):
…über das Spiel: „Es war in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie. Wir haben nicht so gut hineingefunden und haben nicht so viele Torchancen herausgespielt. Das haben wir in der zweiten Halbzeit besser gemacht.“

…über sein erstes Bundesligator: „Ich war schon in den letzten Partien ziemlich knapp dran und das habe ich mir heute erarbeitet.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
…über einen möglichen internationalen Auftritt von TSV Prolactal Hartberg: „Die Chancen, zunächst den fünften Platz zu holen, sind hochintakt. Ob man sich in der Europa-League-Qualifikation durchsetzt, ist natürlich ein gänzlich anderes Kapitel.“

…über die Entscheidung des Protestkomitees, LASK vier anstatt sechs Punkte abzuziehen: „Die Linzer geben einen Furz auf die Bewertung des Protestkomitees und gehen zum Ständig Neutralen Schiedsgericht, das außerhalb der Bundesliga steht. Die Linzer sind sich ihrer Sache sicher, weil nicht klar im Strafkatalog definiert ist, was ‚Verletzung des Fair-Play’ heißt. Ich bin – Stand jetzt – absolut davon überzeugt, dass die Linzer die verbleibenden vier Punkte wieder zurückbekommen.“

Andreas Herzog (Sky Experte):
…über Markus Schopp und die weiteren Schritte bei TSV Prolactal Hartberg: „Er weiß, dass er aus der Mannschaft den letzten Tropfen ‚hinausgezuzelt’ hat. Wer weiß, ob er das das nächste Jahr noch einmal will. So schön sportlich momentan alles aussieht, so schwierig sind die nächsten Entscheidungen.“

…über den Qualitätsunterschied zwischen LASK und TSV Hartberg: „LASK hat vier, fünf Spieler, die er einbringen kann und dann kommt plötzlich eine ganz andere Qualität hinein. Wenn du 2:0, 3:0 hinten bist, geht dir langsam die Kraft aus und für das hat Hartberg zu wenig Qualität. Wenn du die Saison über dem Limit spielst, kannst du ein 1:5 schon einmal schönreden.“

…zur Causa LASK: „Fakt ist, dass sie sportlich verdammt gut drauf sind. Ich könnte mir vorstellen, dass sie bis zum Schluss alle Spiele gewinnen. Also sollten alle vor ihnen gewarnt sein, dass mit dem ‚Punkte-Hin-oder-Her’ noch viel passieren könnte.“