Markus Schopp: “Ich war vielleicht zu professionell in meiner Denkweise”

via Sky Sport Austria

Markus Schopp absolvierte als Spieler 259 Pflichtspiele für den SK Sturm Graz. Nach sechs Jahren als Nachwuchstrainer der Grazer trennte sich der 43-jährige von seinem Herzeinsverein. Zu unterscheidlich waren letztlich die Vorstellungen über die Nachwuchsarbeit. “Es geht immer darum, wie entwickelst du bis ganz oben. Für mich ist es ganz einfach eine Durchgängigkeit bis zum Cheftrainer. Das habe ich in dieser Form hier nicht erkannt”, sagte Schopp und fügte an: “Ich war vielleicht zu professionell in meiner Denkweise.” Eine neue Herausforderung fand der 56-fache österreichische Nationalteamspieler beim SKN St. Pölten. An der Seite von Oliver Lederer will Schopp die Niederösterreicher aus dem Tabellenkeller der tipico Bundesliga führen.

Video enthält Produktplatzierungen