Martin Hofbauer verlor den Kampf gegen Krebs

via Sky Sport News HD

Eine traurige Nachricht erreicht uns heute. Martin Hofbauer hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Der begeisterte Fußballer sorgte international für Schlagzeilen, weil er als erster Fußballer weltweit mit einer Bein-Prothese in der Meisterschaft kickte.

Im März 2012 musste Hofbauer’s rechter Fuß amputiert werden. Ein 13 Zentimeter großer, bösartiger Tumor an der Fußsohle macht die Operation unumgänglich.

Hier eine Reportage das bewegte Leben von Martin:

 

Im Mai desselben Jahres bekam der Birkfelder seine erste Prothese. Ein Besuch bei Matthias Lanzinger, dem ehemaligen Weltcup-Skifahrer, der ebenfalls sein Bein verloren hatte, sorgte für einen Motivationsschub bei Hofbauer: “Er hat mir Tipps gegeben. Das war ein bewegender Moment”, sagte der damals 20-Jährige.

Um an Meisterschaftsspielen teilzunehmen, fehlte ihm aber noch eine Ausnahmegenehmigung der FIFA. Während dieser Zeit kam die nächste schlimme Nachricht: Metastasen machten im November 2012 eine Lungen-Operation notwendig. Eine Chemotherapie war die Folge. Dennoch hatte er wenig später Grund zur Freude. Die FIFA erteilte ihm im Mai 2013 die Spielerlaubnis – Hofbauer durfte als erster Spieler weltweit mit einer Bein-Prothese in  Meisterschaftsspielen für den UFC Miesenbach in der 1. Klasse Ost B auflaufen.

 

Martin Hofbauer: Ein Fall für die FIFA

 

Ein Jahr später, im Mai 2014, wurde Hofbauer im Rahmen der steirischen Galanacht des Sports mit dem “Styrian-Sports-Award” ausgezeichnet. Im März 2015 erlag er leider seinem Krebsleiden.

Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie und seinen Freunden!

Quelle: Kleine Zeitung