VIENNA,AUSTRIA,29.AUG.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, SK Rapid Wien vs SV Mattersburg. Image shows Mario Pavelic (Rapid), the the rejoicing of Mattersburg and .Christopher Dibon (Rapid). Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Christian Ort

Mattersburg-Coach Vastic: “Der Sieg war auch für uns unerwartet”

via Sky Sport Austria
  • Zoran Barisic: “Die Niederlage tut natürlich weh”
  • Tobias Knoflach: “Es ist eine riesige Ehre für Rapid zu spielen”
  • Walter Kogler: “Die Offensive war ausschlaggebend für Mattersburg”

Der SK Rapid Wien verliert mit 2:4 (0:1) gegen den SV Mattersburg. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

SK Rapid Wien – SV Mattersburg 2:4 (0:1)

Schiedsrichter: Oliver Drachta

():

…über das Spiel: “Es war natürlich unglücklich gleich am Anfang die rote Karte zu bekommen, dann haben wir uns schwer getan in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit haben wir uns viel vorgenommen, zum Teil konnten wir das umsetzen. Es war eine ungünstige und unglückliche Partie. Aber nach der Länderspielpause geht es hoffentlich weiter mit den drei Punkten.”

…über sein Debüt: “Natürlich war ich aufgeregt, es ist eine riesige Ehre für den Verein zu spielen. Natürlich wünscht man sich sein Debüt anders, aber das steht jetzt im Hintergrund.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Mattersburg hat verdient gegen uns gewonnen. In Unterzahl haben wir nicht die Power gehabt, weder im Kopf noch im Körper, um heute unser Spiel durchzuziehen. Die Niederlage tut natürlich weh, die Serie ist damit beendet. Natürlich bin ich nicht zufrieden, aber man hat heute gesehen, dass wir physisch nicht so gut drauf waren. Dann macht man die einfachsten Fehler, weil der Kopf auch nicht mitspielt. So ist diese Niederlage heute zu erklären. Wir hatten heute keinen guten Tag.”

(Sportdirektor ):

…über Robert Beric: “Ich kann seinen Wechsel zu St. Etienne nicht bestätigen. Es ist ein Angebot da, wir sind auch in der finalen Entscheidungsphase, aber es ist noch nichts unterzeichnet. Wir haben in den letzten Wochen sehr intensiv und kämpferisch verhandelt und haben auch Beric aufgezeigt, dass wir alle der Überzeugung sind gemeinsam den Weg zu gehen. Aber diese Überzeugung war bei ihm nicht mehr da und dann haben wir die Verhandlungen aufgenommen. Wirtschaftlich ist das eine Größenordnung, bei der wir auf alle Details achten müssen, es geht noch um ein wichtiges Detail und die Gegenseite hat das noch nicht akzeptiert. Wir wollten ihn unbedingt halten, weil wir sehr große sportliche Ziele haben und er ein toller Spieler ist. St. Etienne ist der einzige Klub, mit dem wir verhandeln und sprechen.”

…über einen möglichen Ersatz für Beric: “Das ist sehr schwierig. Wir haben mit diesem Angebot für Beric auch nicht in dieser Form gerechnet. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, das ganze Jahr über, aber wir sind am Ende der Transferperiode und arbeiten mit Hochdruck daran, dass wir möglicherweise einen Ersatz finden, aber das wird sehr schwierig.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Das war auch unerwartet für uns, auch in dieser Höhe. Wir wollten hier ein gutes Spiel liefern und an die letzte Woche anknüpfen, das ist uns sehr gut gelungen. Der Ausschluss am Anfang hat uns natürlich in die Karten gespielt, aber der war auch vertretbar.”

…über seine Mannschaft: “Wir haben heute sehr gut kombiniert, es hatte noch keine Mannschaft so viele Chancen gegen Rapid. Die Fans haben Rapid heute vom Anfang bis zum Ende unterstützt, das ist auch nicht leicht für eine Gastmannschaft hier zu spielen. Aber meine Mannschaft hat das bravorös gemeistert, wir haben clever gespielt.”

…über den Saisonstart: “12 Punkte aus sieben Spielen sind sehr gut, das war nicht zu erwarten. Niemand hätte uns zugetraut, dass wir gegen Salzburg und Rapid gewinnen, aber wir haben das geschafft und die Punkte kann uns keiner nehmen.”

(Sky Experte):

…über den Ausschluss von Strebinger: “Als Torwart muss er den Ball in dieser Situation einfach wegschießen, so versucht er den Ball kontrolliert zu spielen, spielt den Gegner an und das Handspiel war die logische Folge.”

…über Mattersburg: “Die Offensive war heute ausschlaggebend für sie, sie waren heute sehr stark. Aber allgemein sind sie eine Mannschaft, die nicht nur über den Kampf kommt, sondern sie sind auch in der Lage guten Fußball zu spielen. Sie sind dann in die Rolle gekommen das Spiel machen zu können, da sie ein Spieler mehr waren, aber sie haben auch gewusst damit umzugehen. Das ist nicht selbstverständlich, aber sie haben es angenommen und es sehr gut zu Ende gespielt.”

(Sky Experte):

…über Rapid: “Die Niederlage kann man nicht nur auf den Ausschluss zurückführen. Rapid hätte auch die Möglichkeit gehabt das Spiel anders zu gestalten, aber da braucht man das Momentum auf seiner Seite. Aber wenn Mattersburg in Führung geht und nach dem Ausgleich noch einmal in Führung geht, dann wird es schwer noch einmal zurückzukommen. Und dann hat Mattersburg auch die Spieler, die diese Räume dann ausnutzen, das hat Mattersburg wirklich gut umgesetzt heute.”