Matthias Schwab löst mit 67er-Schlussrunde Tour-Karte für 2018

via Sky Sport Austria

Tarragona (Katalonien) (APA) – Matthias Schwab, der erst seit 1. Juni dieses Jahres Golfprofi ist, hat sich am Donnerstag mit einer 67er-Schlussrunde beim Qualifikations-Turnier in Tarragona die europäische PGA-Tour-Karte für das kommende Jahr gesichert. Der 22-jährige Steirer hielt nach der sechsten und letzten Runde bei 414 Schlägen (71+69+67+71+69+67) bzw. 14 unter Par und beendete das Turnier auf dem geteilten 18. Rang. Überlegener Sieger mit insgesamt 27 unter Par und acht Schlägen Vorsprung wurde der Engländer Sam Horsfield.

Wiesberger bei European Tour-Finale in Dubai nach 1. Tag auf Platz 32

Österreich hat somit neben dem Weltranglisten-37. Bernd Wiesberger nun noch einen weiteren Golfer, der 2018 bei den wichtigsten Turnieren der European PGA-Tour startberechtigt ist. Dass er dies ausgerechnet am 65. Geburtstag seines Vaters Andreas Schwab, ehemaliger Bobfahrer sowie Geschäftsführer der Österreichischen Sporthilfe (1993 bis 1997) und der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA/2008 bis 2012), schaffte, war für Matthias Schwab besonders erfreulich.

Der Mann aus Rohrmoos hatte heuer am 2. Mai die letzte Prüfung seines vierjährigen Wirtschaftsstudiums an der US-Elite-Universität Vanderbilt in Nashville erfolgreich abgelegt und sich danach voll auf seine Golfkarriere konzentriert. Bereits als Amateur hatte Schwab große Erfolge gefeiert, war unter anderem die Nummer eins Europas und Vierter der Amateur-Weltrangliste. Seit seinem Wechsel ins Profilager schaffte er bei sämtlichen 18 Turnieren jeweils den Cut.

Beim Quali-Turnier in Katalonien zeigte Schwab vor allem auf den letzten beiden Runden, die er auf dem Par-71-Lakes-Kurs ohne Bogey und mit insgesamt sechs Birdies absolvierte, eine beeindruckende Leistung. Damit verbesserte er sich noch souverän unter die Top 25, die sich über das Ticket für die Europa-Tour 2018 freuen dürfen.

Bild: Getty Images