Medien: Ersatz für Ricciardo? Piastri soll 2023 für McLaren fahren

via Sky Sport Austria

Der Wirbel um Oscar Piastri und seine Zukunft geht in die nächste Runde. Nun berichten verschiedene Medien, dass der Australier 2023 Daniel Ricciardo ersetzen soll.

Bei welchem Team sitzt Oscar Piastri in der kommenden Saison im Cockpit? Darüber wurde in den vergangenen Tagen viel diskutiert und es wird auch weiterhin Thema bleiben. Denn nach der Verwirrung um seine Alpine-Beförderung, berichten Medien wie RacingNews365 nun, dass der Australier seinen Landsmann Daniel Ricciardo bei McLaren beerben soll.

skyx-traumpass

Dem Bericht zufolge habe das „Contract Recognition Board“ (ein Gremium zur Überprüfung der Verträge) der FIA Piastris neuen Vertrag mit McLaren validiert und für gültig befunden. Laut RacingNews365 habe Piastri dementsprechend einen Vertrag mit Alpine für 2022, aber nicht für 2023. Eine wohl vorhandene Option seitens Alpine auf ein weiteres Jahr wurde dem Bericht nach nicht innerhalb der vereinbarten Frist gezogen.

Siege in „naher Zukunft“: Mercedes verspricht für Spa weitere Updates

Alpine könnte McLaren-Wechsel nicht mehr anfechten

Weil es dementsprechend laut Vertragsgremium keinen gültigen Vertrag zwischen Piastri und Alpine für 2023 gab, konnte McLaren sich die Dienste des Nachwuchsfahrers sichern. Laut RacingNews365 soll Piastris Vertrag mit McLaren am Abend des 30. Juli abgeschlossen worden sein, bevor der Wechsel von Fernando Alonso zu Aston Martin am 1. August bestätigt wurde.

Nach dem Reglement der Formel 1 kann Alpine die Entscheidung des Vorstands nicht anfechten, da die F1-Teams zuvor einstimmig beschlossen haben, dass der Vorstand das höchste Gremium ist, das über Vertragsfragen entscheiden kann.

Stimmen die Berichte, dann wird sich Ricciardo entweder ein neues Cockpit suchen oder sein F1-Lenkrad vorerst an den Nagel hängen müssen. Zudem stünde Alpine dann weiterhin ohne einen Nachfolger für Alonso da.

(Red.)

Bild: Imago