Mesut Özil wechselt zu Fenerbahce

via Sky Sport Austria

Der frühere deutsche Nationalspieler Mesut Özil bricht seine Zelte beim FC Arsenal ab und wechselt in die Türkei zu Fenerbahce Istanbul.

Das bestätigte der 32 Jahre alte Weltmeister von 2014, der bei den Gunners auf das Abstellgleis geraten war, am Sonntag im türkischen Fernsehen. Außerdem twitterte Özil zwei Herzen in den Klubfarben Gelb und Blau.

do-17-12-premier-league

Özil bestätigt Wechsel

“Ich bin sehr glücklich, sehr aufgeregt. Gott gab mir die Chance, das Fenerbahce-Trikot zu tragen”, sagte der 32-Jährige in einer Live-Schalte beim Sender NTV: “Ich werde es mit Stolz tragen und alles für das Team geben.” Noch am Sonntag will er nach Istanbul reisen. Für wie lange sich Özil an den 19-maligen türkischen Meister bindet, ist noch nicht bekannt. Türkischen Medienberichten zufolge liegt Özils Jahresgehalt bei fünf Millionen Euro. Nach Sky Informationen wurde der Vertrag beim FC Arsenal bereits aufgelöst.

Spielmacher Özil war 2013 für 47 Millionen Euro von Real Madrid zu Arsenal gewechselt. Dort hatte er trotz eines Vertrages bis Saisonende keine Perspektive mehr. Sein letztes Spiel für die Londoner absolvierte der Mittelfeldspieler Anfang März noch vor der Corona-Unterbrechung.

Hinweise auf Rückennummer

Teammanager Mikel Arteta hatte den ehemaligen Schalker und Bremer aus den Aufgeboten sowohl für die Europa League als auch die Premier League gestrichen. Özil war mit einem Wochengehalt von 350.000 Pfund (rund 390.000 Euro) der Spitzenverdiener der Gunners, auch deshalb sollte er gehen.

Bei Fenerbahce könnte Özil in Zukunft offenbar mit der Rückennumnmer 67 auflaufen. Das deutet zumindest ein Özil-Tweet an. Der Spielmacher twitterte die Zahl verknüpft mit einem Herzen. Hintergrund: In der Türkei sind Regionen mit Zahlen versehen. 67 steht für die Region Zonguldak vom Schwarzen Meer, aus der Özils Großeltern herkommen.

(SID)

Beitragsbild: Imago